Auf Hacker-Pschorr-Tour durchs Glockenbachviertel

Kabarettistin Lisl Weapon verrät ihre Viertel-Geheimnisse

+
Ein Prost auf die gelungene Führung: Liesl Weapon (l.) mit den tz-Gewinnern (v.li.), dem Ehepaar Hans und Ingrid Schalk, Thomas Schmitz, Wolfgang Engelhard und Sebastian Portenlänger.

Fünf tz-Leser kamen in den Genuss einer Stadtteilführung mit Kabarettistin und Gstanzl-Sängerin Liesl Weapon durch das Glockenbachviertel. Wir waren dabei.

München - Weit gereist sind die tz-Gewinner, aber die Stadtführung mit Kabarettistin und Gstanzl-Sängerin Liesl Weapon (33) durch ihr Glockenbachviertel, das sei „mit Abstand die Interessanteste und Lustigste“ gewesen, schwärmt das Ehepaar Schalk aus Ottobrunn. Sie hatten zusammen mit drei anderen tz-Lesern die Hacker-Pschorr-Tour gewonnen. Ihre Höhepunkte der Veranstaltung: die Gstanzl-Einlage von Liesl, die seit ihrem sechsten Lebensjahr Akkordeon spielt, und der Sopranistin Thea Schuette – im Trachtengeschäft Alm­liebe. Und das spannende Gespräch mit Pfarrer Schießler. Was Liesl über ihr Viertel erzählt? Wir waren dabei: 

Gärtnerplatz

Liesls erster Lieblingsort im ­Glockenbach: der Gärtnerplatz.

Die Gentrifizierung hat das Glockenbach längst erwischt. Da finde ich es wohltuend, wenigstens noch ein kleines Fleckerl Grün zu finden. Ein romantischer Platz, auf dem es sich in lauen Nächten fabelhaft schmusen lässt. Hier sitze ich gerne, beobachte meine Mitmünchner und schaue auf das imposante Theater.

Café Pini

Sie trinkt lieber eine Halbe als einen Aperol Sprizz: im „Café Pini“.

Es ist eines meiner Lieblingscafés: sehr gemütlich mit einer hervorragenden Küche. Hier sitze ich oft zum Schreiben, treffe mich mit Freunden oder lege meine Geschäftstermine hierher. Das Beste: Cioccolata – eine heiße Schokolade, die fast so dick wie Pudding ist. Klenzestr. 45

Antiquitäten-Dandler

Skurriles gibt es in Haralds Antiquitäten-Dandler-Laden.

Beim Löwen-Fan Harald Zapfe kriegst du alles: Ob du eine Lederhosn, Fan-Artikel von 1860 (O-Ton Harald: ,Notfalls habe ich auch was von den Roten da, fasse sie aber nur mit Handschuhen an‘) oder Skurriles suchst. Hier habe ich einen leuchtenden Jesus gekauft. Fraunhoferstr. 21

Almliebe

Mit Sopranistin Thea Schuette im Duett in der Almliebe.

Hier gibt es echte bayerische Trachtenmode von verschiedenen Marken. Da ich bei meinen Auftritten sehr gerne klassische Dirndl trage, werde ich in dem Laden eigentlich immer fündig. Privat mag ich auch traditionelles Gwand. Und: Hier gibt es einfach geschmackvolle Mode und keinen Schmarrn wie Glitzerdirndl. Ickstattstraße 22

Pfarrei St. Maximilian

Zu Gast bei Pfarrer Schießler in dessen St. Maximilian.

Bei meinen Lieblingsorten im Glockenbach darf der liebe Gott nicht fehlen: Ich liebe diese majestätische Kirche. Da Sankt Maximilian meine Gemeinde ist, besuche ich freilich auch den Gottesdienst. Zudem schätze ich unseren Pfarrer Rainer Maria Schießler sehr. Deutingerstraße 4

Caffettino

Im Caffettino genießt die Kabarettistin ihren „Supersaft“: ­Karotte, Orange und ­Ingwer.

In diesem Café bei mir ums Eck hole ich mir meinen täglichen Kraftsaft aus Orange, Karotte und Ingwer. Zusammen mit den Chefs, den Brüdern Burim und Blerim, habe ich ihn „Supersaft“ getauft – und sobald sie mich sehen, fangen sie schon zum Mixen an. Fraunhoferstraße 17

Alter Südfriedhof

Auf dem Alten Südfriedhof vorm Grab der Familie Hacker-Pschorr.

Der Alte Südfriedhof ist sozusagen der Himmel der Bayern. Weil ich ja ursprünglich Kunsthistorikerin bin, weiß ich, dass hier unter anderen Carl Spitzweg (1808 – 1885) liegt – der übrigens nicht nur Maler, sondern auch Mundart-Dichter war. Thalkirchner Straße 17

Bäckerei Alof

Im Café Alof kauft die Gstanzl-Sängerin ihre Semmeln und ihr Brot.

Bei der Bäckerei Alof hole ich mein Brot, meine Semmeln, aber ich frühstücke auch sehr gerne hier: Am liebsten esse ich seine Stinglbrezn. Das ist eine Brezn mit Emmentaler und Spiegelei (und Schinken, aber ich bin Vegetarierin) – einfach narrisch guad. Hans-Sachs-Straße 12

Arena Kino

Lieblingskino: das Arena. Gute Filme, charmante, kleine Säle – kein Multiplex.

Ich mag die kleinen, kuscheligen Säle dieses Kinos. In so großen Multiplex-Kinos wie dem Mathäser fühle ich mich nicht wohl. Klar, ausgefeilte Technik und 3D-Brillen gibt es hier keine, aber es ist viel charmanter – und es gibt die besseren Filme. Hans-Sachs-Straße 7

Wirtshaus Zum Straubinger

Zum Schluss der Tour: eine kräftige Brotzeit im Wirthaus Zum Straubinger Hof.

Hier gibt es den einzigen richtigen Biergarten unter Bäumen im Glockenbachviertel. Man kann hier auch an heißen Sommertagen wunderbar draußen sitzen und sich am freundlichen Service und einem feinen naturtrüben Kellerbier freuen. Blumenstraße 5

Tina Layes

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare