Nicht die einzige Attacke

Mitbewohner ging auf ihn los: Münchner berichtet Polizei von Messer-Angriff - und das war noch nicht alles 

München: Mitbewohner greift Mann mit Messer an - Beamten handeln sofort
+
Nach einem Messer-Angriff in München zögerte die Polizei nicht lange (Symbolbild).

Ein Münchner meldete sich auf dem Polizeipräsidium: Sein Mitbewohner hatte ihn mit einem Messer angegriffen. Wie sich herausstellte, war das noch nicht alles.

  • Ein Münchner wurde von seinem Mitbewohner mit einem Messer angegriffen.
  • Er zeigte den Vorfall am Polizeipräsidium München an. 
  • Dies war allerdings nicht der erste Angriff. Die Polizei reagierte schnell.

München - Ein 23-jähriger Münchner meldete sich am Pfingstsonntag (31. Mai) gegen 16 Uhr am Polizeipräsidium in München. Dort zeigte er an, dass ihn sein 43-jähriger Mitbewohner in der Isarvorstadt am Vormittag gegen 10 Uhr mehrfach mit einem Messer angegriffen habe.

Laut Polizeibericht konnte er die Angriffe abwehren, zog sich aber leichte Schnittwunden an den Händen zu. Erst das Eingreifen eines weiteren Mannes, der den 43-Jährigen von ihm wegzog, unterband weitere Angriffe.

Mitbewohner ging auf ihn los: Münchner berichtet Polizei von Messer-Angriff - Beamten handeln sofort 

Der 23-Jährige führte auf dem Präsidium aus, dass der 43-Jährige ihn schon einmal am 9. Mai mit dem Messer angegriffen und leicht am Hals verletzt habe. Auch damals war es ihm gelungen, die Angriffe zu unterbinden. 

Aufgrund der Angaben wurde der 43-Jährige noch im Laufe desselben Abends durch Zivilkräfte festgenommen. Auf Antrag der Kapitalabteilung der Staatsanwaltschaft München I erließ der zuständige Ermittlungsrichter am 1. Juni Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in zwei tatmehrheitlichen Fällen. 

München: Mitbewohner greift Mann mit Messer an - Mordkommission ermittelt 

Die weiteren Ermittlungen werden von der Mordkommission des Polizeipräsidiums München geführt. Der Tatverdächtige macht bislang keine Angaben zum Tatvorwurf. Die Motivlage für seine Taten ist ebenfalls noch unklar.

nema

Zu einem versuchten Tötungsdelikt kam es am selben Tag außerdem in Obergiesing. Eine Münchnerin wollte Gegenstände aus der Wohnung ihres Exfreundes abholen. Auf der Straße zog der Mann ein Messer.

Weitere Nachrichten aus München lesen Sie immer aktuell auf tz.de*

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz

Kommentare