Insekten sorgen für Aufsehen

Bienen-Invasion am Gärtnerplatz: Wieder Wirbel um Insektenschwarm

Auf der Suche nach der Bienenkönigin: Die Feuerwehr baut einen Roller auseinander.
+
Auf der Suche nach der Bienenkönigin: Die Feuerwehr baut einen Roller auseinander.

Am Gärtnerplatz sorgen umtriebige Insekten erneut für Aufsehen. Eine Bienenkönigin hat sich samt Gefolge auf einem besonderen Gegenstand niedergelassen.

München - Sezer Dinler traut seinen Augen nicht. Eigentlich will der Angestellte des Gärtnerplatztheaters nach getaner Arbeit mit seinem Roller in den wohlverdienten Feierabend düsen. Jetzt steht der 38-Jährige ratlos neben seinem Zweirad an der Reichenbachstraße am Gärtnerplatz* in München. Das brummt und summt, obwohl gar niemand den Zündschlüssel gedreht hat. Aufsteigen unmöglich, gar schmerzhaft. Ein ganzer Schwarm tausender wild gewordener Bienen hat Dinlers Roller gestern in Beschlag genommen!

Bienenkönigin vom Gärtnerplatztheater ausgebüxt

„Es ist das erste Mal, dass ich mit dem Roller in die Arbeit gefahren bin – und dann wird es gleich neu lackiert“, scherzt der Lkw-Fahrer. Die umtriebigen Insekten waren vom Dach des gegenüberliegenden Gärtnerplatztheaters ausgebüxt.

„Wir haben zwei Bienenstöcke“, bestätigt ein Sprecher des Theaters auf tz-Anfrage. Als eine neue Königin geschlüpft sei, habe die alte Stockmutter ihre junge Konkurrentin vertrieben. „Ein Teil des Volks ist mit ihr gegangen. Das ist ganz natürlich“, so der Sprecher. Warum sich das neue Volk ausgerechnet Dinlers Roller als neuen Nistplatz ausgesucht hat, kann sich der Sprecher nicht erklären. „Unsere Imkerin kümmert sich bereits.“

Bienen-Alarm: Das Objekt der Begierde: der Roller am Gärtnerplatz.

Um das Zweirad von seiner pelzigen Patina zu befreien und den Bienen zu einer schöneren Heimat zu verhelfen, rückte die Feuerwehr zur Verstärkung an. „Man versucht die Königin in einen Bienenkasten zu locken in der Hoffnung, dass das Volk nachkommt“, sagte ein Sprecher gestern. Das sei aber meist in den Abendstunden der Fall, wenn die Tiere zu Ruhe kommen. Ob das Unterfangen am Mittwochabend glückte, war bei Redaktionsschluss noch offen. Schon am Pfingstmontag sorgte eine Bienen-Invasion am Gärtnerplatz für Wirbel. Daniela Pohl *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare