Szenen wie aus einem Actionfilm

Raser-Duell in Münchner Innenstadt: Illegales BMW-Rennen zwischen Vater und Sohn?

Zu Lichtspuren verwischt sind die Fahrzeuge auf der Autobahn 661.
+
München: In der Innenstadt kam es scheinbar zu einem illegalen Straßenrennen (Symbolbild).

In München spielten sich Szenen ab, die aus einem Actionfilm stammen könnten. Laut Polizei lieferte sich ein 46-Jähriger mit seinem Sohn ein illegales BMW-Rennen.

  • Am Mittwoch (5. August) wurde Laut Polizei in München*-Ludwigsvorstadt ein „illegales Straßenrennen“ ausgetragen.
  • Bei den Kontrahenten handelte es sich nach Polizeiangaben um Vater und Sohn.
  • Die Polizei stoppte die Fahrzeuge, die beiden Raser sehen sich nun mit einer Strafanzeige konfrontiert.

München - Am Mittwoch spielten sich in der Münchner Innenstadt Szenen ab, die aus einem Actionfilm stammen könnten. Gegen 22:20 Uhr beobachtete eine Streife der Polizeiinspektion 14 (Westend) ein verbotenes Autorennen. Laut Angaben der Polizei wurden die Beamten auf das Rennen aufmerksam, als zwei Männer ihre BMW auf der Sonnenstraße nebeneinander stellten. Bei den Kontrahenten handelte es sich nach Polizeiangaben um einen 46-Jährigen mit Wohnsitz im südlichen Münchner Landkreis und um seinen 22-jährigen Sohn mit Wohnsitz in München.

Nachdem Vater und Sohn ihre Fahrzeuge auf der Sonnenstraße ausgerichtet hatten, beschleunigten sie stark und rasten bis zur nächsten Ampel an der Sonnenstraße Ecke Landwehrstraße. Die Polizeistreife griff ein und stoppte die beiden Autos. Sie führten eine Kontrolle der Fahrer und der Fahrzeuge durch. Bei der Kontrolle der Fahrzeuge fiel den Beamten auf, dass der BMW des 46-Jährigen technische Veränderungen aufwies.

München: Illegales Autorennen in der Innenstadt - BMW des Vaters war technisch verändert

Gegen beide Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen eingeleitet. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurden die Führerscheine beschlagnahmt. Die Fahrzeuge wurden nach Angaben der Polizei an der Kontrollörtlichkeit ordnungsgemäß abgestellt und die Schlüssel sichergestellt. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

München: Mehrere illegale Straßenrennen am Pfingstwochenende

Am Pfingstwochenende lösten die Beamten der Polizei gleich mehrere illegale Straßenrennen in München auf. Am frühen Montagmorgen gegen 1.25 Uhr fielen einer Polizeistreife in Ramersdorf auf dem Innsbrucker Ring zwei Fahrzeuge auf. Die Autos waren mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Als sie dann an einer Ampel auf bis zu 160 Stundenkilometer beschleunigten, war die Fahrt für den 36-jährigen BMW-Fahrer und den 29-jährigen Audi-Fahrer zu Ende. Beiden wurden sowohl der Führerschein als auch die Autos entzogen. Zusätzlich leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.

Am selben Tag, gegen 20.05 Uhr schnappte die Polizei dann noch einmal zwei Raser auf der Schleißheimer Straße in Milbertshofen. Die zwei BMW-Fahrer fielen den Beamten wegen ihrer erhöhten Geschwindigkeit und den waghalsigen Überholmanövern auf. Den 20- und 26-jährigen Münchnern droht jetzt ebenfalls ein Strafverfahren wegen ihres illegalen Autorennens.

Protz-Alarm in München: Mehr als 40 Luxus-Schlitten tauchten in der Leopoldstraße auf - dann rückte die Polizei an. Es ist ein tragisches Unglück, das sich in einer Novembernacht 2019 in München ereignete. Ein Schüler wird von einem Raser überfahren, nun wird Anklage erhoben.

Weitere Nachrichten aus München lesen Sie immer aktuell bei tz.de* (*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Auch interessant

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Keine Lust auf Scherze: Söder-Kabinett verkündet Gastro-Hammer - Corona-Ausbruch in Münchner Schlachthof
Keine Lust auf Scherze: Söder-Kabinett verkündet Gastro-Hammer - Corona-Ausbruch in Münchner Schlachthof
München: Corona-Alarm im Schlachthof! Trotz Hygienekonzept - Zwölf Infizierte
München: Corona-Alarm im Schlachthof! Trotz Hygienekonzept - Zwölf Infizierte
Gratis Sprit für Autofahrer - Tankstellen-Aktion sorgt für Verkehrsstörungen in München: „Das Problem ist, ...“
Gratis Sprit für Autofahrer - Tankstellen-Aktion sorgt für Verkehrsstörungen in München: „Das Problem ist, ...“

Kommentare