Anwohner setzen Notruf ab

Chaotische Szenen bei Feier - Junge Männer verletzen sieben Polizisten

+
Ein Polizei-Einsatz in der Nacht auf Sonntag lief völlig aus dem Ruder. (Symbolbild)

Die Polizei München wurde nachts zu einer lautstarken Party gerufen. Dort eskalierte die Situation. Sieben Polizisten wurden im Einsatz verletzt.

Ludwigvorstadt - In der Nacht zum Sonntag (24.2.) alarmierte ein Anwohner den Polizeinotruf und beschwerte sich über lauten Partylärm in einem Innenhof in der Lindwurmstraße. Eine Streife fuhr vor und traf auf eine Partygesellschaft von rund 30 Gästen.

Elf dieser Personen zwischen 17 und 20 Jahren versammelten sich vor der Partyörtlichkeit und urinierten vereinzelt an den Streifenwagen. Dazu beleidigten und bedrohten sie die Polizeibeamten. Da die Partygäste einem Platzverweis durch die Beamten nicht nachkamen, musste Verstärkung hinzugerufen werden. Daraufhin griffen die Gäste die Beamten mit Tritten und Faustschlägen an und zwangen die Einsatzkräfte zum Einsatz von Pfefferspray.

Auch lesenswert: Bei der Landung am Münchner Flughafen: Tausenden Reisenden unterläuft dieser witzige Fehler

Täter der Party-Nacht in München: Männlich und 17 bis 20 Jahre alt

Nach der Festnahme mehrerer Personen versuchten weitere Partygäste diese zu befreien während vier Verdächtige vom Tatort flüchteten. Weit kamen sie aber nicht. Ein Beamter erlitt eine blutende Platzwunde am Kopf durch eine nach ihm geworfene Glasflasche. Insgesamt wurden sieben männliche Personen im Alter zwischen 17 und 20 Personen festgenommen. Laut Polizei drei deutsche Staatsbürger, zwei Personen mit deutscher und türkischer Staatsangehörigkeit, eine Person mit bosnischer und serbischer Staatsangehörigkeit und eine Person mit französischer und tunesischer Staatsangehörigkeit.

Sieben Polizisten verletzt, zwei im Krankenhaus behandelt

Es wurden Anzeigen wegen Landfriedensbruch, Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährliche Körperverletzung und versuchter Gefangenenbefreiung erstellt. Ein 20-Jähriger und ein 18-Jähriger werden im Laufe des Tages zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Die anderen fünf Tatverdächtigen wurden nach der Anzeigenbearbeitung wieder entlassen. Insgesamt sieben Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz verletzt. Zwei von ihnen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

An die 30 Polizisten waren insgesamt im Einsatz, um eine Party in der Schwanseestraße in Giesing zu beenden.

Lesen Sie auch: Blutige Attacke am Bahnsteig: Unbekannter geht mit Stein auf Mann (24) los 

Auch interessant: Kinderhasser am Werk? Was ein Unbekannter auf diesem Spielplatz getan hat, wird Schüler verstören

kah

Die Planegger Polizei hat in der Nacht auf Karfreitag einer illegalen Technoparty mit 400 Feiernden in einem Waldstück in Neuried ein Ende gesetzt.

Auch interessant

Meistgelesen

96-jähriger Münchner muss aus Wohnung ausziehen - Unternehmen erklärt heftig umstrittene Pläne
96-jähriger Münchner muss aus Wohnung ausziehen - Unternehmen erklärt heftig umstrittene Pläne
Männer gehen aufeinander los - als Polizei eingreift, wird es auch für die Beamten gefährlich
Männer gehen aufeinander los - als Polizei eingreift, wird es auch für die Beamten gefährlich
Drastische Wendung beim Millionen-Raub am Promenadeplatz in München
Drastische Wendung beim Millionen-Raub am Promenadeplatz in München
Mehr als 10.000 Menschen demonstrieren in München für Europa und gegen Nationalismus
Mehr als 10.000 Menschen demonstrieren in München für Europa und gegen Nationalismus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion