Polizei nimmt ihn fest

Bei Corona-Party am Gärtnerplatz: Münchner rastet aus - und macht auf Polizeistation munter weiter

Der Gärtnerplatz in München bei Nacht und voll mit Menschen, die Party machen.
+
Ein beliebter Treff bei Nachtschwärmern: der Münchner Gärtnerplatz. Auf einer der sogenannten Corona-Partys dort ist ein Mann jetzt ausgeflippt. 

Am Gärtnerplatz wurde am Wochenende wieder lautstark gefeiert. Ein Mann fiel der anrückenden Polizei besonders auf - wegen seines Auftretens.

  • Am Gärtnerplatz in München haben am Wochenende wieder zahlreiche Menschen gefeiert.
  • Ein Mann ist dabei negativ aufgefallen.
  • Er beleidigte andere auf rassistische Art und Weise.

München - Am Freitag gegen 02:30 Uhr meldeten sich Passanten über den Notruf der Polizei. Sie berichteten, dass am Gärtnerplatz über hundert Personen feiern, lautstark Musik hören und immer wieder Glas zu Bruch gehen würde.

Münchner rastet auf Gärtnerplatz aus

Mehrere Streifen der Münchner Polizei fuhren zum Einsatzort. Ziel war es, die Personengruppen, die am Gärtnerplatz regelmäßig feiern, direkt anzusprechen. Als die Polizisten gerade im Gespräch waren, rief ein 56-jähriger Münchner mehrmals lautstark rassistische Beleidigungen gegen Menschen mit schwarzer Hautfarbe.

Polizei nimmt Mann wegen rassistischer Beleidigungen am Gärtnerplatz fest

Er weigerte sich, seinen Namen anzugeben, als die Beamten ihn kontrollierten. Die Polizisten beschlossen, ihn zu durchsuchen. Der Mann leistete Widerstand. Die Polizisten brachten in zu Boden, fesselten ihn und nahmen ihn fest.

Die Beamten brachten ihn zur Polizeiinspektion 14 (Westend). Drinnen traf der Münchner auf einen Mann mit schwarzer Hautfarbe, den er ebenfalls beschimpfte.

Nach Eskalation am Gärtnerplatz: Polizist auf Dienststelle verletzt

Auf der Dienststelle leistete der 56-Jährige weiter Widerstand und beleidigte die Polizisten. Ein Beamter wurde sogar leicht verletzt.

Der 56-Jährige wird wegen mehrerer Beleidigungsdelikte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung angezeigt. Die Münchner Krimimalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der Gärtnerplatz in München ist schon länger Treffpunkt für feierwütige Nachtschwärmer - auch in der Corona-Pandemie. Einsätze der Polizei sind dabei an der Tagesordnung. Ein Anwohner protokollierte einen der Party-Abende. Anwohner leiden extrem unter den Partys auf dem Gärtnerplatz.

Auch interessant

Meistgelesen

Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Oben ohne in der Tram: Warum Eisbachschwimmer in Corona-Krise gegen diese drei Regeln verstoßen
Oben ohne in der Tram: Warum Eisbachschwimmer in Corona-Krise gegen diese drei Regeln verstoßen

Kommentare