Katalog mit rund 2.000 Gegenständen

Versteigerung in München: Hier gibt‘s alles, was Ihr Herz begehrt

Schmuck, Smartphones & Co.: Am Donnerstag findet eine Versteigerung in München statt, bei der die unterschiedlichsten Wertgegenstände kostengünstig erworben werden können. 

München - Sie wollten sich vielleicht ein neues Handy kaufen, eine neue Uhr für einen Ihrer Liebsten für Weihnachten besorgen oder sich auf die beginnende Ski-Saison mit einer neuen Ausrüstung vorbereiten? Was zunächst nach einer skurrilen Werbung eines sehr breit aufgestellten Kaufhauses klingt, ist in Wahrheit eine sinnvolle Idee, um gebrauchte Gegenstände nicht einfach wegzuwerfen: Im Fundbüro München findet am Donnerstag eine Versteigerung der unterschiedlichsten Gebrauchtgegenstände statt.

Dabei scheint für jeden Interessierten etwas Passendes dabei zu sein: Neben Skiern und Snowboards werden beispielsweise hochwertiger Schmuck, Smartphones, Tablets und Laptops angeboten - hier gibt‘s alles, was Ihr Herz begehrt.

Wann findet die Versteigerung im Münchner Fundbüro statt?

Wer bei dem kommenden Ereignis mit dabei sein will, kann sich am Donnerstag, den 30.11.17 ab 8:30 Uhr im KVR-Multifunktionsraum des Kreisverwaltungsreferats in der Ruppertstraße 11 registrieren lassen. Ab diesem Zeitpunkt können die Fundstücke - darunter auch Spiegelreflexkameras und Mäntel - besichtigt werden. Um 9:30 Uhr beginnt die Versteigerung der Gebrauchtgegenstände. 

Was Sie zu den Fundstücken wissen sollten

Wer am Donnerstag ein Fundstück erwerben möchte, sollte sich jedoch bewusst sein, dass diese gebraucht sind. Die Gegenstände sind nicht gewartet und ohne Gewährleistung auf Beschaffenheit, Vollständigkeit oder Funktionsfähigkeit. Die Bezahlung erfolgt sofort vor Ort in bar. Das Geld, das an diesem Tag insgesamt eingenommen wird, geht an die Stadtkasse der Landeshauptstadt.

nz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Münchner zahlt 60 Euro, weil er seine Freundin bis zum Gleis bringt: OB will Regel abschaffen
Münchner zahlt 60 Euro, weil er seine Freundin bis zum Gleis bringt: OB will Regel abschaffen

Kommentare