Niklas Süle schwer verletzt: FC Bayern bestätigt Horror-Diagnose

Niklas Süle schwer verletzt: FC Bayern bestätigt Horror-Diagnose

Frau verteidigte heldenhaft ihre Handtasche

Dieb aus der Isar gefischt - Fall immer kurioser: Darum soll sich die Bestohlene heute melden

+
Der Tatort: Die Reichenbachbrücke in München.

Ein ungewöhnlicher Fahndungsaufruf des Polizeipräsidiums: Gesucht wird nicht etwa ein Täter, sondern das Opfer einer vereitelten Straftat. 

Update, 14. November, 10.05 Uhr: Erneut wandte sich das Münchner Polizeipräsidium bei dem Fall um den Handtaschen-Dieb, der in die Isar sprang, an die Öffentlichkeit - mit einer eindringlichen Bitte an die Geschädigte oder Augenzeugen. 

Die Frau, deren Handtasche zunächst geklaut wurde und die sie sich dann zurückeroberte, soll dringend noch am Vormittag Kontakt zur Polizei aufnehmen. Das geht telefonisch unter der Nummer des Präsidiums (089/29100) oder bei jeder anderen Dienststelle. Das gilt auch für Zeugen der Tat. Bisher habe sich nur ein Augenzeuge gemeldet, der die Flucht des Mannes durch die Isar beobachtete.

Der Hintergrund: Der Tatverdächtige hat am Mittwoch einen Haftprüfungstermin. Meldet sich die Frau nicht, ist der Fall „nicht wasserdicht“, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums passend zum Fall sprichwörtlich mitteilt. Die Ermittler befürchten, dass die Aussage des einen Augenzeugen, der die spektakuläre Flucht beobachtete, nicht ausreichen könnte.

Kurios:

Dreiste Diebes-Tour: “Kaninchen” beklaut an Fasching das Party-Volk, wie nordbuzz.de* berichtet.

Dreister Schoko-Dieb: Mann klaut 59 Packungen Schokolade – “zum eigenen Verzehr”, wie nordbuzz.de* berichtet.

Schwere Anschuldigung gegen den Mann im Minion-Kostüm in Bremen! Eine Touristin aus England ist der Meinung, von der Film-Figur in der Bremer Innenstadt beklaut worden zu sein, wie nordbuzz.de* berichtet.

Handtaschen-Dieb springt in die Isar - kurioser Fahndungsaufruf aus München

Update, 13. November, 12.38 Uhr: Die Polizei München teilt mit, dass den Vorfall eine Frau vom Fenster ihrer Wohnung an der Reichenbachbrücke aus beobachtet hat. Sie verständigte daraufhin die Polizei. Mehrere Passanten bekamen den Diebstahl ebenfalls mit und sahen, wie der Mann im Bereich der Auenstraße in die Isar sprang. Er durchschwamm diese und kletterte am anderen Ufer wieder an Land. Dort sahen ihn weitere Zeugen und dort nahm ihn die Polizei auch schließlich fest. 

Bei dem Dieb handelt es sich um einen georgischen Staatsangehörigen. Wichtig für die weiteren Ermittlungen ist nun, dass sich die Geschädigte meldet.  Zeugen beschreiben sie als ca. 30 Jahre alt. Sie hat dunkelblondes, schulterlanges Haar und ist bekleidet mit schwarzer Hose und grauem Mantel. Sie fuhr ein silberfarbenes Fahrrad.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die geschädigte Frau, werden gebeten sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung:

München - Mit einem kuriosen Fahndungsaufruf ging die Münchner Polizei am Montagvormittag an die Öffentlichkeit. Gesucht wird eine etwa 30-jährige Radfahrerin, die sich spektakulär gegen einen Handtaschendieb wehrte. 

Der Vorfall ereignete sich gegen 8.15 Uhr an der Reichenbachbrücke. Ein Mann entriss der Radfahrerin ihre Handtasche. Das wollte die sich nicht gefallen lassen und verfolgte den Dieb. Mit Erfolg - sie konnte sich ihre Handtasche zurückholen. 

Der Täter geriet offenbar in Panik und wollte mit einem Sprung in die Isar flüchten. Jetzt sitzt ein durchnässter Handtaschendieb im Polizeirevier - das Opfer jedoch fehlt.

Deshalb suchen die Ermittler nach der wehrhaften Frau. Sie soll blonde, schulterlange Haare haben und auf einem silbernen Rad unterwegs gewesen sein. Die Frau soll sich beim Polizeipräsidium München melden (Telefonnummer 089/29100). 

Lesen Sie auch

Tödlicher Tritt im Perlacher Einkaufzentrum: Muss Segun O. in die Psychiatrie?

Eine Woche lang haben Ärzte um das Leben von Abayomi O. gekämpft. Doch der 67-jährige Neuperlacher, der als Altenpfleger arbeitete, schaffte es nicht.

Brutale Attacke auf 18-Jährigen - jetzt sucht die Polizei mit Comic-Zeichnung nach Messer-Mann

Nach einem Gewaltverbrechen fahndet die Polizei Bremerhaven mit einem Phantombild im Comic-Stil. Der Täter soll einen Jungen mit dem Messer attackiert haben.

Reichenbachbrücke in Flammen: Polizei hat einen Verdacht

In der Nacht zum Donnerstag schlugen Flammen über die Reichenbachbrücke, dunkler Rauch stieg auf. Die Polizei hat schon eine Vermutung, was zu dem Feuer führte.

Ein Ladendetektiv alarmierte die Polizei wegen eines Diebstahls am Münchner Hauptbahnhof. Der Fall nahm eine kuriose Wendung - beim Ladendetektiv klickten die Handschellen. Bei dieser Meldung traute die Polizei ihren Ohren nicht: Ein Taxifahrer meldete, er sei mit einem „großen Hamster mit großen Zähnen“ kollidiert. (Merkur.de*)

mag

*Merkur.de/nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare