Er ist nicht zu bändigen

Mann (22) tickt am Hauptbahnhof komplett aus - er beißt um sich

+
Am Hauptbahnhof München drehte der 22-Jährige komplett durch - zweimal.

Ein 22-Jähriger eskalierte am Hauptbahnhof München komplett. Erst bespuckte er Mitarbeiter der DB-Security. Doch was er sich leistete, nachdem die Polizei da war, macht fassungslos.

München - Ein 22-jähriger Deutscher, der im Hauptbahnhof München von einer Streife der Deutsche-Bahn-Sicherheit am Freitagabend gegen 18 Uhr beim Rauchen angetroffen wurde, kam der Aufforderung, die Zigarette auszumachen, nicht nach. 

Als die DB-Mitarbeiter ihm die Zigarette wegnahmen, beleidigte er die beiden und spuckte ihnen vor die Füße. Im weiteren Verlauf ging der Mann aus Pirmasens auf die Sicherheitsmitarbeiter zu und trat nach einem der beiden. 

Hauptbahnhof München: 22-Jähriger tickt komplett aus - Wie er auf Polizei reagiert, macht fassungslos

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, die u.a. bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 1,94 Promille erbrachten, wurde der Mann, mit einer Anzeige wegen Körperverletzung, von der Dienststelle der Bundespolizei entlassen. 

Ein 22-jähriger Mitarbeiter der DB-Sicherheit erlitt leichte Hautabschürfungen am Arm; war aber weiterhin arbeitsfähig. 

Nur wenig später trafen die Beamten erneut auf den Pirmasenser. Gegen 19:45 Uhr wurde eine Banane an einem Kiosk am Hauptbahnhof München entwendet, ohne diese zu bezahlen. Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter versuchte den Mann aufzuhalten, wurde er zunächst verbal beleidigt und dann mit zwei Kopfstößen auf die Nase traktiert. 

Hauptbahnhof München: Beamte lassen ihn wieder frei - dann dreht der Mann erst richtig auf

Einen weiteren, hinzukommenden Sicherheitsmitarbeiter biss der 22-Jährige in den Oberarm. Ein, nicht im Dienst befindender, ziviler Beamter der Bayerischen Landespolizei gab sich als Polizeibeamter zu erkennen und half den Mann, bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten, festzuhalten. 

Auf dem Weg zur Dienststelle versuchte der Pirmasenser auch zwei Bundespolizisten in die Arme zu beißen, was jedoch verhindert wurde. 

Sie war beim Kocherlball eingeschlafen: Ein Mann hat sich an einer Münchnerin vergriffen - später traf es auch noch die Freundin der 22-Jährigen.

Während der gesamten polizeilichen Maßnahmen beleidigte er die Einsatzkräfte. Auch auf der Dienststelle, u.a. bei der Durchsuchung im Gewahrsamsraum, versuchte der 22-Jährige nach Beamten zu schlagen und gegen sie zu treten, was jedoch stets unterbunden werden konnte. 

Der per Kopfstoß verletzte, 46-jährige Sicherheitsmitarbeiter gab an, unter starken Schmerzen zu leiden. Er begab sich selbständig in ärztliche Obhut. Über seine Verletzungen liegen noch keine Informationen vor.

Plötzlich flogen Pflastersteine: Bei einem dubiosen Treffen in München wurde ein Mann schwer verletzt.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Fußballfans liefern sich heftige Schlägerei in München - 1860- und FCB-Fans involviert
Fußballfans liefern sich heftige Schlägerei in München - 1860- und FCB-Fans involviert
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
E-Scooter während Oktoberfest verbannt - diese Sperrzonen gelten zur Wiesn
E-Scooter während Oktoberfest verbannt - diese Sperrzonen gelten zur Wiesn
Lauter Knall mit schmerzhaften Folgen: Mann erleidet schwere Verbrennungen
Lauter Knall mit schmerzhaften Folgen: Mann erleidet schwere Verbrennungen

Kommentare