1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

Ukrainerin (33) fährt ohne Fahrschein - jetzt sitzt sie in Abschiebehaft

Erstellt:

Kommentare

Eine 33-jährige Frau aus der Ukraine wurde am Freitag am Münchner Hauptbahnhof festgenommen. Dass sie schwarz gefahren war, wurde ihr zum Verhängnis.

München – Ihre Zugfahrt von Paris nach München endete am Freitag laut Polizei für eine Frau (33) aus der Ukraine in Haft: Als sie am Gleis 14 am Münchner Hauptbahnhof aus dem Zug stieg, wartete schon die Polizei auf sie. Zugbegleiter hatten sie zuvor im TGV, der aus Paris kam, kontrolliert und sie hatte keine Fahrkarte. 

Beim Datenabgleich stellte sich laut Polizei heraus, dass die Frau zur Festnahme ausgeschrieben war: Die Staatsanwaltschaft Traunstein fahndete nach der 33-Jährigen, weil sie unerlaubt eingereist war, das Transitzentrum Bayern hatte sie zur Abschiebung ausgeschrieben. Die Ukrainerin war im Oktober 2016 erstmals nach Deutschland eingereist und bereits im Januar 2018 abgeschoben worden.

Die Frau wurde der Justiz überstellt. Weil sie ohne Fahrschein fuhr, bekommt sie zudem eine Strafanzeige. 

mm/tz

Auch interessant

Kommentare