Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: vier Verletzte - darunter ein Baby

Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: vier Verletzte - darunter ein Baby

Unheimlicher Fund

Großeinsatz: Hauptbahnhof und Ostbahnhof am Mittwoch geräumt - Polizei nennt Details 

+
Wartende Massen vor dem Münchner Hauptbahnhof. Das Gebäude war in den Mittagsstunden komplett gesperrt.

Die Bundespolizei hat am Mittwoch den Münchner Hauptbahnhof und Ostbahnhof geräumt. Zum Teil fuhren keine Züge. Ein zeitgleicher Fund beunruhigte die Polizei sehr.

Update vom 18. August 2019: Am Freitag ereignete sich ein massiver Gewaltausbruch gegen die Polizei am Hauptbahnhof München.

Update vom 7. November 2018: Auch am Mittwoch, 7. November, kam es am Hauptbahnhof München zu einem Polizeieinsatz.

Update vom 31. Oktober 2018, 13.41 Uhr - Die Bundespolizei nennt ein paar Details zum Einsatz und zu den Gegenständen: Gegen 11.30 Uhr wurden am Hauptbahnhof und gegen 12.00 Uhr am Ostbahnhof - jeweils in den Reisezentren der Deutschen Bahn - zwei sich ähnelnde, etwas größer verpackte Gepäckstücke aufgefunden. 

Daraufhin wurden Absperrungen eingerichtet und zunächst Teile der Bahnhöfe gesperrt sowie geräumt und Spezialkräfte fuhren an. Am Hauptbahnhof wurden der komplette Bereich des Querbahnsteiges und der Schalterhalle geräumt. 

München: Eine Stunde lang kein Zugverkehr - Polizei sucht Besitzer der Gegenstände

Ab ca. 12.15 Uhr war zudem der gesamte Zugverkehr bis ca. 13.15 Uhr von und nach München eingestellt. Bei dem mit Folie und Klebeband umwickelten Gegenständen handelte es sich um eine Stereoanlage sowie Gepäckstücke. Am Ostbahnhof dauerte die Sperrung der Schalterhalle und der Bahnsteige 1 und 2 von ca. 12.15 bis 12.45 Uhr. 

In dem mit Folie und Klebeband umwickelten Gegenstand befanden sich ein Gleitschirm und dazugehörige Ausrüstungsgegenstände. In beiden Fällen versucht die Bundespolizei nun Besitzer bzw. Eigentümer zu ermitteln. Im Einsatz befanden sich neben der Bundespolizei auch Kräfte der Bayerischen Landespolizei sowie der Deutsche Bahn Sicherheit.

Großeinsatz in München: Hauptbahnhof und Ostbahnhof am Mittwoch geräumt

Update vom 31. Oktober 2018, 13.31 Uhr: Auch am Hauptbahnhof wurde der Polizeieinsatz erfolgreich beendet. Auch hier stellte sich das Gepäckstück als ungefährlich heraus. Hier laufen die Bahn-Gäste gerade wieder in den soeben freigegebenen Hauptbahnhof:

Update vom 31. Oktober 2018, 13.01 Uhr: Der Polizeieinsatz am Ostbahnhof ist inzwischen beendet. Die Bundespolizei hat Gleise und Bahnhof wieder freigegeben. Auch die S-Bahnen halten wieder regulär am Ostbahnhof. Das Gepäckstück dort war laut Bundespolizei ungefährlich. Der Einsatz am Hauptbahnhof dauert an.

Erstmeldung vom Mittwoch, 31. Oktober 2018, 12.21 Uhr

München - Zuerst gab es ersten Informationen zufolge ein herrenloses Gepäckstück. Nun ist der Polizeieinsatz auf beide großen Bahnhöfe Münchens vergrößert worden. Der Ostbahnhof ist zum Teil geräumt. Nun wurde auch der Hauptbahnhof zum großen Teil evakuiert. Ebenfalls aufgrund eines herrenloses Gepäckstücks. 

Still dank verdächtigem Koffer. So leer sieht man den Hauptbahnhof selten.

Ursprünglich sperrte die Polizei nur die Schalterhalle am Hauptbahnhof München mit anschließenden Geschäften ab. Nun wird die Zone ausgeweitet auf die Gleise 15 bis 26. Beim Ostbahnhof ist sind Haupteingang sowie die Gleise 1 und 2 abgeriegelt. S-Bahnen fahren noch aktuellen Informationen zufolge, halten aber nicht mehr an Ostbahnhof und Hauptbahnhof München.

Laut Bundespolizei wurden die verdächtigen Gepäckstücke in beiden Bahnhöfen relativ zeitgleich entdeckt. Gegen 11.30 Uhr wurden am Hauptbahnhof und gegen 12 Uhr am Ostbahnhof - jeweils in den Reisezentren der Deutschen Bahn - zwei sich ähnelnde Gepäckstücke aufgefunden. Daraufhin wurden Absperrungen eingerichtet und zunächst Teile der Bahnhöfe gesperrt und geräumt. Spezialkräfte kümmern sich vor Ort um die weiteren Maßnahmen.

Auch interessant: Eine traurige Entdeckung hat die Bundespolizei in einem Schließfach am Hauptbahnhof in Hamburg gemacht: Ein junger Obdachloser hatte sich ein Koffer-Schließfach als Schlafplatz gesucht.

kmm

Immer aktuelle Infos über die S-Bahnen in München gibt‘s in unserem Ticker.

Video: Blitzschnelle Kontrolle mit der neuen Polizei-App

Die Bundespolizei hat eine neue Handy-App. Personenkontrollen verlaufen damit schneller. Was die App genau macht, zeigt das Video.

Video: Polizei-Alltag am Münchner Hauptbahnhof - so arbeiten die Beamten

Auch interessant

Meistgelesen

Nach fragwürdiger Formulierung von Paulaner-Chef Steinfatt: Erster Wirt zieht Konsequenzen
Nach fragwürdiger Formulierung von Paulaner-Chef Steinfatt: Erster Wirt zieht Konsequenzen
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro

Kommentare