In Schnellrestaurant am Hauptbahnhof

17-Jährige wirft Stuhl auf Frau - als Beamte sie überprüfen, steht sie vor großen Problemen

+
Eine 17-Jährige warf in einem Imbiss am Münchner Hauptbahnhof einen Stuhl nach einer Mitarbeiterin. (Symbolbild)

Eine 17-Jährige wollte am Donnerstag - obwohl mehrmals aufgefordert - einen Schnellimbiss am Hauptbahnhof nicht verlassen. Dann eskalierte die Situation.

München – Eine 17-Jährige wollte am Donnerstag, gegen 6.30 Uhr, einen Schnellimbiss am Querbahnsteig des Hauptbahnhofs partout nicht verlassen, meldet die Münchner Bundespolizei. Darauf kündigte eine 44-jährige Imbissbeschäftige an, die Polizei zu rufen und machte sich auf den Weg zum Telefon hinter dem Tresen.

Vorfall am Hauptbahnhof: Jugendliche warf mit Stuhl nach der Angestellten

Die Jugendliche folgte ihr, begann laut zu schreien und warf laut Polizei einen Stuhl in Richtung der Mitarbeiterin. Eine weitere Angestellte befand sich ebenfalls hinter dem Tresen. Der Stuhl traf das Kassenterminal, das laut Polizei beschädigt wurde. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Die Mitarbeiterinnen wurden nicht verletzt.

Festnahme legt vorhandenen U-Haftbefehl zu Tage

Die flüchtende 17-Jährige konnte wenig später in der Nähe des Hauptbahnhofes von Beamten der Bundespolizei festgenommen werden. Ein Datenabgleich in der Wache legte einen Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichtes Nürnberg wegen gefährlicher Körperverletzung zu Tage. Die 17-jährige wurde an die Justizbehörden überstellt. Gegen sie wird nun auch in München wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

mm/tz

Messerattacken in Nürnberg - Polizei warnt Bevölkerung

In Nürnberg haben sich am Donnerstagabend mehrere Messerattacken ereignet. Drei Frauen sind durch Stiche schwer verletzt worden.

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare