Auf dem Viehhofgelände

Schwertransport nach München: Kulturveranstalter plant innovatives Projekt in ausrangierter Tram

+
Schwertransport nach München: In dieser ausrangierten Trambahn soll schon bald ein Jugentreff entstehen.

Auf dem Viehhofgelände soll eine neue Attraktion von Kulturveranstalter Daniel Hahn entstehen: ein Jugendtreff in einer ausrangierten Trambahn. 

Update 2. Mai, 13.30 Uhr: Die Trambahn, die schon bald als Jugendtreff fungieren soll, ist mittlerweile in München eingetroffen. Impressionen vom Schwertransport finden sich auf der Instagram-Seite des Bahnwärter Thiel.

mm/tz

Alte-Utting-Macher kündigt nächstes innovatives Projekt an - Location kommt erneut per Schwertransport

München - Der nächste Coup von Kulturveranstalter Daniel Hahn (MS Alte Utting, Bahnwärter Thiel) kommt am Donnerstag per Schwertransport nach München. Auf dem Viehhofgelände soll in einer ausrangierten Trambahn ein Jugendtreff eingerichtet werden. „Die Idee gibt es schon ziemlich lange“, verrät Hahn auf Anfrage unserer Zeitung. „Auf dem Gelände halten sich jetzt schon sehr viel junge Leute auf. Und wir haben schon ein Jugendprogramm beim Bahnwärter Thiel.“ 

Im Rahmen des neu zu gestaltenden Ateliergeländes war rasch klar, dass man auch kreativ Jugendarbeit machen wolle. „Der Trambahnwagen soll Kindern und Jugendlichen im lockeren Rahmen als Treffpunkt dienen, und es sollen täglich Workshops stattfinden. Das Angebot soll abwechslungsreich sein: Töpfern, Malen, Sprayen, Siebdruck. 

Die ausrangierte Tram kommt nach München und wir zum Jugendtreff.

Klar ist , dass langfristig auch vor der Tram was passieren wird, also etwa Tischtennisplatten aufgestellt werden.“ Der Jugendtreff soll eine Kooperation zwischen dem Bahnwärter Thiel und dem Erfindergarden aus Untergiesing werden. „Außerdem hoffen wir auf Unterstützung durch das Sozialreferat sowie auf weitere Kooperationen mit bestehenden Jugendeinrichtungen.“

München: Bahnwärter Thiel holt ausrangierte Tram nach München

Der Münchner Trambahnbeiwagen stammt aus dem Jahr 1967, Typ p3.17. Heute fahren davon nur noch wenige Exemplare durch die Stadt. „Als der Wagen 2008 ausgemustert wurde und verschrottet werden sollte, wurde er von zwei Trambahnfans gekauft und auf ein Gelände bei Ulm gebracht“, erzählt Hahn. „Gemeinsam sind sie dann fast jedes Wochenende dorthin gefahren, um die alte Straßenbahn in Schuss zu halten. Aus dem Spontankauf wurde so ein gemeinsames Hobby, das Zeit kostet.“ 

Gesundheitsbedingt seien die Trambahnfans nun nicht mehr in der Lage, sich um den Wagen zu kümmern. „Daher sind sie vor drei Jahren auf uns zugekommen.“ Der Wagen wird am Donnerstag um acht Uhr nahe Ulm aufgeladen und mit dem Schwertransporter nach München gebracht. Ankunft: 14 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesen

Verstörender U-Bahn-Vorfall: Frau stirbt einen Monat später - Tochter überzeugt: „Angst hat sie umgebracht“
Verstörender U-Bahn-Vorfall: Frau stirbt einen Monat später - Tochter überzeugt: „Angst hat sie umgebracht“
Münchner CSU mit ungewöhnlichem Vorschlag: Parkhaus soll ÜBER A9 gebaut werden
Münchner CSU mit ungewöhnlichem Vorschlag: Parkhaus soll ÜBER A9 gebaut werden
Kunden ausgesperrt: Apotheker schimpft über Bauzaun am Sendlinger Tor - „eine Zumutung“
Kunden ausgesperrt: Apotheker schimpft über Bauzaun am Sendlinger Tor - „eine Zumutung“

Kommentare