Ekel-Alarm?

“Echt widerlich“: In diesem Münchner Supermarkt  sollen sich nachts Mäuse tummeln

+
Die Mäuse tummeln sich auf dem Läufer im Eingangsbereich.

In der Rewe City-Filiale am Münchner Hauptbahnhof sind Mäuse gesichtet worden. Ein Leser spielte uns die Fotos zu. Das sagt die Pressestelle zu den tierischen Vorwürfen.

München - Da staunte unser Leser Benno Schreiner nicht schlecht: Vergangenen Freitag lief er gegen Mitternacht am Rewe City am Bahnhofsplatz vorbei. Da sah er, dass sich in dem geschlossenen Supermarkt etwas bewegte: Auf den Läufern im Eingangsbereich tummelten sich Mäuse! Etwa fünf bis zehn Nager, schätzt der Münchner. Er zückte sein Handy und machte Fotos: „Es waren einige und sie waren hinter der Scheibe auch komplett ungerührt von mir“, schreibt er.

„Echt widerlich!“, findet Schreiner das. Erschreckend sei, dass sich in unmittelbarer Nähe ein Imbiss befinde. Außerdem könnten die Mäuse über die Rolltreppe direkt in den Supermarkt gelangen, der eine Etage tiefer liegt. „Dort unten ist gleich die Obst und Gemüse-Abteilung.“

Rewe: „Keine Anzeichen für Mäusebefall“

Auf Nachfrage der Onlineredaktion antwortete eine Sprecherin von Rewe Deutschland: „Generell sind Mäuse in Großstädten wie München weit verbreitet. Auf Ihren Hinweis hin haben wir die Lage in diesem Markt überprüft und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass dort keine Anzeichen für einen Mäusebefall vorliegen.“ 

Die Filialen würden regelmäßig von Spezialisten kontrolliert, fügte die Sprecherin hinzu. Außerdem sollen präventiv eingesetzte Bekämpfungsmaßnahmen gewährleisten, dass das die Märkte mäusefrei bleiben. 

Mäuse um den und im Münchner Hauptbahnhof sind wirklich nichts Neues - sogar die Polizei hatte letztes Jahr einen Nager zu Besuch. Der allerdings war etwas Besonderes und wurde dank Internet zum Star:

vf/jh

Auch interessant

Meistgelesen

Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.