Sechs Meter in die Tiefe

Vor den Augen seiner Freunde: 18-Jähriger stürzt von Isar-Brücke - dramatische Momente folgen

Das Notarztteam musste mit einer Drehleiter arbeiten.
+
Das Notarztteam musste mit einer Drehleiter arbeiten.

Bei einem schlimmen Unfall in München hat sich ein 18-Jähriger schwere Verletzungen zugezogen. Zuvor war er von der Wittelsbacherbrücke gestürzt.

  • Schwere Verletzungen hat sich ein 18-Jähriger bei einem Unfall in München zugezogen.
  • Unvermittelt war der Teenager von der Wittelsbacherbrücke gestürzt.
  • Das Notarztteam musste eine Drehleiter anfordern.

München - Schock-Moment an der Wittelsbacherbrücke: Mehrere junge Leute beobachteten während ihres Ausflugs am frühen Freitagmorgen, gegen 4.45 Uhr, wie einer ihrer Begleiter unvermittelt abstürzte.

München: 18-Jähriger stürzt von Wittelsbacherbrücke - und verletzt sich schwer

Der 18-Jährige fiel etwa sechs Meter auf die befestigte Insel unterhalb der Brücke und verletzte sich schwer. Sofort wählten die jugendlichen Zeugen den Notruf, wie die Feuerwehr München berichtet.

Das kurz darauf eingetroffene Notarztteam stieg zu dem 18-Jährigen herab und versorgte ihn. Um den Jugendlichen auf die Brücke zu heben, wurde eine Drehleiter angefordert. 

Isar-Unfall in München: Jugendlicher (18) fällt sechs Meter in die Tiefe

Nach der Behandlung mit Schmerzmedikamenten konnte der Schwerverletzte mit einer Schleifkorbtrage nach oben gehoben und in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert werden. Bei einem weiteren tragischen Absturz in München hat sich ein 15-Jähriger im Juni schwere Verletzungen zugezogen. Er war zuvor am Friedensengel verunglückt(mm/tz) 

Eine „unübersichtliche Situation“ hat zu einem größeren Polizei-Einsatz in München geführt. In der Fußgängerzone waren zuvor mehrere Jugendliche aneinander geraten.

Auch interessant

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Münchnerin hat irres Erlebnis in der Stadt: „Konnte nicht glauben, dass jemand so etwas macht“
Münchnerin hat irres Erlebnis in der Stadt: „Konnte nicht glauben, dass jemand so etwas macht“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion