Altes Gold verschickt

Kraftfahrer bediente sich an Päckchen - und streitet alles ab

+
Eine DNA-Spur überführte einen Kraftfahrer. (Symbolbild)

Ein 34-Jähriger stritt zunächst ab, etwas mit dem Verschwinden von sogenanntem Goldscheidegut zu tun zu haben. Doch die Ermittler kamen ihm trotzdem auf die Spur.

München - Bereits im Januar 2017 erstattete der Inhaber eines Münchner An- und Verkaufsgeschäftes für Edelmetall Anzeige. Der Grund: Sogenanntes Goldscheidgut wurde beim Verschicken an eine Goldscheideanstalt in Baden-Württemberg gestohlen. Dazu können alte Goldwaren oder Rohgold gehören. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. An einer der geöffneten Verpackungen konnten laut Polizeibericht DNA-Spuren gesichert werden.

Altes Gold verschwunden: 34-Jähriger streitet alles ab

Laut Polizei ergab sich dann ein konkreter Tatverdacht gegen einen mittlerweile 34-jährigen deutschen Kraftfahrer. In der Vernehmung bestritt der Mann allerdings die Tatvorwürfe, so die Polizei.

Das Amtsgericht München erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I einen Beschluss für die Entnahme einer Speichelprobe bei dem Tatverdächtigen. Diese wurde durch das Bayerische Landeskriminalamt ausgewertet und führte zum eindeutigen Nachweis, dass der Tatverdächtige der Spurenverursacher war.

mm/tz

Lesen Sie auch:

Nacht-und-Nebel-Aktion sorgt für böses Erwachen

In Trudering kamen Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Montag mit luxuriösem Diebesgut davon. Die Polizei sucht nach Augenzeugen.

Wer kennt diesen Mann? Polizei sucht mit Foto nach Perversem

Am Donnerstagmittag soll ein bisher unbekannter Mann am S-Bahnhaltepunkt Markt Indersdorf vor Schülern und Reisenden sein Geschlechtsteil entblößt haben.

Auch interessant

Meistgelesen

Raten Sie mal, wer ganz oben auf der Liste ist: So viel verdienen Münchens Chefs
Raten Sie mal, wer ganz oben auf der Liste ist: So viel verdienen Münchens Chefs
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn
„Hans im Glück“-Fans müssen sich auf Neuerung einstellen - dieses Produkt gibt es ab sofort nicht mehr
„Hans im Glück“-Fans müssen sich auf Neuerung einstellen - dieses Produkt gibt es ab sofort nicht mehr

Kommentare