Täter wurde gestoppt

Ladendieb schlägt Verkäuferin, doch ein glücklicher Zufall verhindert seine Flucht 

Ein Ladendieb wollte flüchten - kam aber nicht weit (Symbolbild).
+
Ein Ladendieb wollte flüchten - kam aber nicht weit (Symbolbild).

Eine Verkäuferin wollte am Mittwoch einen Ladendieb aufhalten. Gestoppt wurde er von einer anderen Person. 

München - Einer Verkäuferin (30) in der Isarvorstadt fiel am frühen Mittwochabend die ausgebeulte Jacke eines Kunden auf, der ohne etwas zu bezahlen das Geschäft verlassen wollte. Als sie ihn ansprach und festhalten wollte, schlug der Mann unvermittelt zu und wollte flüchten. Bei der Aktion verlor er die geklauten Lebensmittel, die er unter seiner Jacke versteckte. 

Sein Pech: Ein Polizeibeamter (31) war zufällig privat vor Ort und griff ein. Der 51-jährige Ladendieb, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftstrafe vorgeführt. 

17 Pferde brechen aus Gestüt aus - und lösen Chaos in der ganzen Gegend aus

Plötzlich waren sie weg. 17 Pferde tuen sich zusammen und brechen aus ihrem Gestüt aus. Was sie dann in der Gegend anrichten, ruft die Polizei auf den Plan.

Auch interessant

Meistgelesen

Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
München: Jährlich bis zu 30 Sommertage mehr? Es wird immer heißer - DWD-Experte warnt: „wird sich in Zukunft noch verstärken“
München: Jährlich bis zu 30 Sommertage mehr? Es wird immer heißer - DWD-Experte warnt: „wird sich in Zukunft noch verstärken“
Zuerst an der Isar, dann in der Innenstadt: Abstoßende Trieb-Taten machen sprachlos - und werfen Fragen auf
Zuerst an der Isar, dann in der Innenstadt: Abstoßende Trieb-Taten machen sprachlos - und werfen Fragen auf
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen

Kommentare