Schwer am Kopf verletzt

Weg eigentlich gesperrt: Frau hupt und beschleunigt - Mann tritt auf Straße

Am Ende prallte der Münchner (37) erst hart mit dem Kopf auf den Range Rover der Münchnerin (31), dann auf die Straße und blieb dort schwer verletzt liegen. Wie konnte das passieren?

München - Die Polizei München berichtet: Am Montag, 19.11.2018, gegen 14.30 Uhr, befand sich ein 37- jähriger Münchner als Fußgänger auf dem westlichen Gehweg der Schillerstraße und ging in südliche Richtung. Aufgrund einer Baustelle war der westliche Gehwegteil an einer Stelle gesperrt und mit dem Hinweis zur Nutzung des östlichen Gehwegs beschildert.

Der 37-jährige Münchner ging trotzdem an der Absperrung links auf der Fahrbahn an der Baustelle vorbei. Zur selben Zeit befuhr eine 31-jährige Münchnerin mit ihrem Pkw Range Rover die Schillerstraße in südliche Richtung und fuhr dabei zunächst mehrere Meter in Schrittgeschwindigkeit hinter dem Fußgänger her. 

Schwerer Unfall in Schillerstraße: Frau hupt und beschleunigt - Mann tritt auf Straße

Durch Hupen signalisierte sie dem Fußgänger, dass sie an ihm vorbeifahren wolle. Der Mann machte zunächst Platz, so dass sie zum Überholen ansetzen konnte. 

Als sie nun vorbeifahren wollte, trat dieser wieder weiter in die Fahrbahnmitte. Hier erfasste die Münchnerin mit ihrem rechten vorderen Kotflügel den Fußgänger, welcher daraufhin mit dem Kopf gegen ihr Fahrzeug schlug. Anschließend wurde er auf die Fahrbahn geschleudert, wo er nochmals mit dem Kopf aufschlug. 

Der schwer verletzte 37-Jährige musste mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gebracht werden. Wegen der Unfallaufnahme musste die Schillerstraße für ca. eine Stunde gesperrt werden.

mm/tz

Lesen Sie auch: Taxifahrer (80) wird zum Geisterfahrer und löst schlimmen Unfall bei Wolfratshausen aus

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Jason Szenes

Auch interessant

Meistgelesen

Für 2020: Neues großes Festival in München geplant - Es ist bereits weltweit bekannt
Für 2020: Neues großes Festival in München geplant - Es ist bereits weltweit bekannt
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?

Kommentare