Identität schließlich festgestellt

Mann (27) erscheint auf Wache und schweigt - Polizisten überrascht, mit wem sie es zu tun haben

+
Bundespolizei am Hauptbahnhof - Symbolbild.

Gruselig, was sich auf der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof abgespielt hat: Ein Mann (27) erschien dort, sprach aber kein Wort. Die Beamten fanden schließlich heraus, wer vor ihnen steht.

München - Gegen 10.30 Uhr meldete sich ein 27-jähriger Marokkaner an der Wache der Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof. Der Mann sprach kein Wort und reagierte nicht auf Ansprachen. Eine Identitätsfeststellung brachte drei Haftbefehle zu Tage und, dass sich der Wohnsitzlose seit Januar 2018 unerlaubt in Deutschland aufhält. 

Gesucht wurde er per Untersuchungshaftbefehl von der Staatsanwaltschaft Berlin wegen räuberischer Erpressung und Vergewaltigung. Weiterhin offen war ein Europäischer Haftbefehl ebenfalls von der Staatsanwaltschaft Berlin.

Bundespolizisten nahmen den Marokkaner daraufhin fest. Heute wird er dem Haftrichter vorgeführt.

mm/tz

Lesen Sie auch:

Schlimmer Frontal-Crash an der Flughafentangente Ost: Junger Vater ringt mit dem Tod

Zwei Männer zerren angeblich 21-Jährige in dunklen Hof in Garmisch-Partenkirchen: „Opfer“ legt überraschendes Geständnis ab

Auch interessant

Meistgelesen

Mega-Pfusch: Münchner wacht nach Augen-OP fast blind auf - Ärzte machen unfassbaren Fehler
Mega-Pfusch: Münchner wacht nach Augen-OP fast blind auf - Ärzte machen unfassbaren Fehler
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Monika Gruber will rigorose Ankündigung in die Tat umsetzen - “Ausrede“ könnte viele Fans wieder besänftigen
Monika Gruber will rigorose Ankündigung in die Tat umsetzen - “Ausrede“ könnte viele Fans wieder besänftigen
Lauter Knall weckt Anwohner in der Nacht: Chaoten fackeln Luxus-Autos ab - Polizei hat Verdacht
Lauter Knall weckt Anwohner in der Nacht: Chaoten fackeln Luxus-Autos ab - Polizei hat Verdacht

Kommentare