Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Täter aus dem Raum Garmisch

Finger in der Jackentasche soll Waffe sein - Dieb scheitert kläglich 

Dieser Versuch scheiterte glücklicherweise: Ein 45-Jähriger wollte unmaskiert und dilettantisch einen Laden überfallen. 

München - Am 2. Weihnachtstag, gegen 19 Uhr, betrat ein 45-jähriger Mann unmaskiert einen Laden in der Ludwigsvorstadt und forderte von dem Kassierer Bargeld. Um seine Forderung zu verdeutlichen, deutete er auf seine Jackentasche an. Er streckte einen Finger in der Jackentasche aus. Damit deutete er an, dass sich dort eine Waffe befinde, meldet die Pressestelle der Polizei.

Der 53-jährige erkannte, dass es sich nicht um eine Waffe handelt und überwältigte den Täter aus dem Landkreis Garmisch. Er konnte ihn bis zum Eintreffen einer Polizeistreife festhalten. Dabei kam es zu einem Gerangel, bei dem sich der Kassierer leicht verletzte. 

Die Polizei konnte den Dieb vorläufig festnehmen. Er wurde zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Rubriklistenbild: © pixabay.com/derneuemann

Auch interessant

Meistgelesen

Horrorfahrt in der U6: Mann drückt Geschlechtsteil an Mädchen - sie reagieren mutig
Horrorfahrt in der U6: Mann drückt Geschlechtsteil an Mädchen - sie reagieren mutig
Mobbing auf Schulhof: Wie Michelle (18) den Psychoterror besiegte
Mobbing auf Schulhof: Wie Michelle (18) den Psychoterror besiegte

Kommentare