Es musste schnell gehen

Mann (47) bricht am Hauptbahnhof zusammen - dann werden DB-Mitarbeiter zu Helden

DB-Mitarbeiter sahen am Dienstag, wie sich ein Mann am Münchner Hauptbahnhof mit der Hand kurz ans Herz fasste und wenige Augenblicke später umfiel.

München - Dabei zog sich der 47-Jährige Franzose aus Nürnberg eine stark blutende Platzwunde am Kopf zu, wie die Bundespolizei berichtet. Mitarbeiter der Deutschen Bahn reanimierten den Mann, da er offensichtlich nicht mehr atmete. Sehr schnell setzte die Atmung wieder ein und der Franzose wurde in die stabile Seitenlage versetzt. 

Ein verständigtes Rettungsteam der Berufsfeuerwehr München nahm sich der weiteren Versorgung des Verletzten an. Beamte der Bundespolizei errichten einen Sichtschutz, da wegen des einsetzenden Pendlerverkehrs bereits hohes Reisendenaufkommen herrschte.

Der Zustand des 47-Jährigen hatte sich bis zum Abtransport in eine Münchner Klinik stabilisiert.

Lesen Sie auch: Garagen-Irrsinn: So viel kostet ein Stellplatz in Schwabing

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesen

P1-Schläger zertrümmert ihm das Gesicht: „Ärzte warnten mich vor meinem Anblick“
P1-Schläger zertrümmert ihm das Gesicht: „Ärzte warnten mich vor meinem Anblick“
Vorfahrt für die U5: So wird der Münchner Untergrund ausgebaut
Vorfahrt für die U5: So wird der Münchner Untergrund ausgebaut
Fahrer konnte nicht mehr ausweichen - Sechsjähriger von Bus überrollt
Fahrer konnte nicht mehr ausweichen - Sechsjähriger von Bus überrollt
Franz Josef Strauß‘ Sohn muss aus Villa raus - Offenbar Geldsorgen
Franz Josef Strauß‘ Sohn muss aus Villa raus - Offenbar Geldsorgen

Kommentare