Fall für Münchner Bundespolizei

Rucksack randvoll mit Schokolade und Geldscheinen aufgetaucht - Rätsel um kurioses Fundstück gelöst

+
Der Inhalt des sichergestellten Rucksacks.

Ein Zugbegleiter hat in München einen Rucksack mit brisantem Inhalt abgegeben. Mittlerweile ist der Besitzer von 7.700 Euro Bargeld und 30 Tafeln Schokolade bekannt.

Update vom 10. Juli: Dank der medialen Veröffentlichung meldete sich im Laufe des 4. Juli eine überglückliche Vietnamesin bei der Münchner Bundespolizei. Sie gab an, ihr Neffe hätte den Rucksack mit knapp 8.000 Euro und 30 Tafeln Schokolade verloren und sie hätte deswegen leider erfolglos zahlreiche Polizeidienststellen auf der Zugstrecke abtelefoniert. 

Die Frau aus Mühlhausen/Thüringen konnte mehrere weitere Inhaltsstücke aus dem Rucksack, die bei der Fahndungsmeldung nicht genannt worden waren, aufzählen und genauestens beschreiben. Am Samstagabend holte sie den Rucksack samt wertvollem Inhalt bei der DB-Fundstelle im Münchner Hauptbahnhof ab. Dorthin war das Fundstück verbracht worden, nachdem ein Straftatverdacht von der Bundespolizei ausgeschlossen worden war. 

Auf Nachfrage erzählte sie, ihr Neffe, der in Polen arbeitet, aber aus Vietnam stammt, hatte den Rucksack im ICE beim Aussteigen vergessen. Er saß am 2. Juli bereits in Frankfurt im Flugzeug als das wertvolle Gepäckstück in München abgegeben worden war. Geld und Schokolade waren für die Familie zu Hause bestimmt, wie die Bundespolizei berichtet.

30 Tafeln Schokolade nicht die einzige „Delikatesse“: Zugbegleiter stößt auf Rucksack mit brisantem Inhalt

Meldung vom 3. Juli:

München - Ein Gepäckstück mit wertvollem Inhalt hat ein Zugbegleiter in einem ICE auf der Fahrt von Dortmund nach München vorgefunden. Am Dienstagnachmittag lieferte der 31-Jährige einen Rucksack mit 7.700 Euro Bargeld und rund 30 Tafeln Schokolade bei der Bundespolizei im Münchner Hauptbahnhof ab. 

Gegen 10 Uhr hatte der Zugbegleiter im ICE 1221 am Fernbahnhof Flughafen Frankfurt/Main einen prall gefüllten Rucksack gefunden, den er keiner Person zuordnen konnte. Als der Mann aus Mittelfranken das Gepäckstück öffnete, um nach einem Identitätshinweis zu suchen, fand er unter anderem 7.700 Euro Bargeld. Nach der Ankunft des ICE in München übergab er das wertvolle Fundstück der Bundespolizei. 

München: Rucksack mit Bargeld aufgetaucht - Bundespolizei wartet auf Besitzer

Im Rucksack befand sich kein Hinweis auf einen möglichen Besitzer. Diverse Nachfragen bei Dienststellen auf der Zugstrecke (neben Dortmund, Hagen, Wuppertal, Solingen, Köln, Bonn, Koblenz und Mainz) brachten keinerlei Hinweise auf einen Reisenden, der einen Verlust gemeldet hatte. 

Der Inhalt des sichergestellten Rucksacks.

Der Rucksack mit weiteren Inhalten befindet sich bei der Bundespolizei in München und kann mit detailliertem Wissen über weitere Inhalte respektive Eigentumsnachweisen abgeholt werden.

mm/tz

Ein Ehestreit ist in München am Dienstag heftig eskaliert: Eine Frau sperrte sich in ihrem Schlafzimmer ein, kurz darauf muss ihr Mann die Tür eintreten.

Schüsse, qualmende Reifen, gefährliche Fahrmanöver: Immer wieder sorgen die Ausschweifungen von vor allem türkischen Hochzeitsgesellschaften für Ärger - auch in München.

Auch interessant

Meistgelesen

Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
OB Dieter Reiter über die Altstadt der Zukunft: Kaum noch Autos, mehr Grün
OB Dieter Reiter über die Altstadt der Zukunft: Kaum noch Autos, mehr Grün
Irre Verfolgungsjagd: Frau meldet Mountainbike als gestohlen - dann schaut sie aus dem Fenster
Irre Verfolgungsjagd: Frau meldet Mountainbike als gestohlen - dann schaut sie aus dem Fenster

Kommentare