Zuerst leuchten nur Kontrolllampen

Mann steigt aus, plötzlich geht sein Auto in Flammen auf - spektakuläre Bilder aus München

Ein brennender VW-Passat steht am Kaiser-Ludwig-Platz in München
+
Ein Auto ist in München komplett abgebrannt, kurz nachdem der Fahrer ausgestiegen war.

Schocksekunde für einen Autofahrer in München: Kurz nachdem mehrere Kontrolllampen geleuchtet hatten, stand sein Wagen plötzlich in Flammen.

  • Bei einem Brand in München wurde das Auto eines 35-Jährigen komplett zerstört.
  • Plötzlich war der Wagen in Flammen aufgegangen.
  • Die Feuerwehr kontrollierte auch anliegende Gebäude.

München - Am Dienstagmorgen (28. Juli) fuhr ein 35-jähriger Mann mit seinem roten VW-Passat auf der Herzog-Heinrich-Straße unweit des Hauptbahnhofes. Kurz vor dem Kaiser-Ludwig-Platz blieb er an einer roten Ampel im Bereich einer Baustelle stehen.

Plötzlich bemerkte der 35-Jährige, dass mehrere Kontrolllampen anfingen, zu leuchten. Wenig später ging auch der Motor aus und er sah Rauch aus dem Motorraum aufsteigen. Gerade als der Mann ausstieg, um der Sache auf den Grund zu gehen, schlugen auch schon Flammen unter der Motorhaube hervor. Die Feuerwehr München berichtet in einer Pressemitteilung über den Vorfall.

Spektakuläre Bilder aus München: Auto geht plötzlich in Flammen auf

Sofort setzte der Mann, der auf dem Weg zur Arbeit war, einen Notruf ab. Die Leitstelle beorderte umgehend ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) zum Schadensort.

Feuerwehrleute rückten aus, um den brennenden Passat zu löschen.

Bereits bei der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte Brandgeruch wahrnehmen. „Schon von Weitem sahen sie den brennenden Pkw“, heißt es im Bericht der Feuerwehr. Sofort leitete ein Trupp unter Atemschutz die Brandbekämpfung ein.

München: Mann steigt aus Auto - plötzlich fängt es an zu brennen

Rund um den Standort des brennenden Autos gibt es einige Gebäude. Weitere Einsatzkräfte kontrollierten in den anliegenden Häusern, ob eventuell Rauch in offene Fenster gedrungen war.

Nachdem der Brand gelöscht war, nahm die HLF-Besatzung ausgelaufene Betriebsstoffe auf und sicherte das Fahrzeug. Ein Bergungsunternehmen schleppte es schließlich ab.

Der 35-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon, an seinem Passat entstand Totalschaden. Die Polizei wurde mit der Unfallaufnahme beauftragt. (mm/tz) Wird der Dienstag der heißeste Tag des Jahres? In München deutet sich ein veritabler Hitze-Hammer an. Alle Infos in unserem Wetter-Ticker für die Isar-Metropole.

Auch interessant

Meistgelesen

Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz

Kommentare