Polizisten baff

Streife will Mann kontrollieren - der zeigt nur wortlos den Hitlergruß

Zwei Beamten wollen einen Mann am Bahnsteig der U4/U5 am Hauptbahnhof kontrollieren, der dort raucht und Bier trinkt. Der will seinen Ausweis aber nicht zeigen, stattdessen eine eindeutige Geste.

München - Die Polizei München berichtet: Am Samstag gegen 20.20 Uhr kontrollierte eine uniformierte Polizeistreife einen 33-jährigen Mann, der am Bahnsteig der U-Bahnlinie U4/U5 am Hauptbahnhof rauchte und Bier trank.

Er wurde durch die Polizeistreife angesprochen und aufgefordert, sich auszuweisen. Der Mann verweigerte wiederholt die Angaben seiner Personalien oder die Aushändigung seines Personalausweises. Er blieb sitzen und hob wortlos den rechten Arm. 

Der gezeigte Hitlergruß wurde durch die Polizeibeamten angezeigt. Während der Anzeigenaufnahme sagte der Mann zu den Beamten „Heil Hitler“. Der Mann wurde zunächst zur Polizeiinspektion 16 (Hauptbahnhof) gebracht. Dort erfolgten die weiteren polizeilichen Maßnahmen. Er wurde anschließend entlassen.

Lesen Sie auch: München ist das Anti-Chemnitz: Sieben NPD-Leute von über hundert Gegendemonstranten umringt sowie: Schlimmer Verdacht: Zeuge belastet zwei Bundespolizisten schwer - Beamten suspendiert. Am Münchner Marienplatz hat ein 55-Jähriger unvermittelt einen anderen Mann angegriffen. Er zeigte mehrmals den Hitlergruß - selbst als die Polizei bereits eintraf. In Bierzelten ist die Stimmung oft ausgelassen. So wohl auch bei der Eröffnung der Schnepfenreuther Kirchweih. Bis ein umstrittenes Lied für Aufsehen sorgt.

An anderem Ort sorgte ebenfalls der erhobene rechte Arm für Aufsehen. Gefängniswärter zeigten den Hitlergruß auf einem Foto, was wiederum weltweit Aufmerksamkeit erfuhr, berichtet merkur.de*.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Jantz

Auch interessant

Kommentare