Wohnwagen ausgebrannt

Bahnwärter Thiel von Flammen heimgesucht: So erklärt die Polizei den dritten Brand des Jahres

+
Erneut ist es auf dem Gelände des „Bahnwärter Thiel“ zu einem Brand gekommen.

In der Nacht auf Sonntag brannten auf dem Gelände des Kulturzentrums „Bahnwärter Thiel“ Wohnwägen komplett aus. Dort war in der Vergangenheit bereits Feuer gelegt worden.

Update 4. Dezember, 12.14 Uhr: Nach den vor Ort geführten bisherigen Ermittlungen des Kommissariats 13 für Branddelikte muss davon ausgegangen werden, dass der Brand vermutlich durch ein unsachgemäß benutztes Haushaltsgerät verursacht worden war. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen nicht vor, wie die Polizei München berichtet.

Update 3. Dezember, 08.13 Uhr: Der Brand in der Nacht auf Sonntag hat sich auf dem Gelände des Kulturzentrums „Bahnwärter Thiel“ ereignet. Dort hatte es im Jahr 2018 bereits zweimal gebrannt, in einem Fall ermittelte der Staatsschutz. Bei der neuesten Flammen-Episode sieht die Münchner Polizei jedoch bislang keine Hinweise auf Brandstiftung, geht vielmehr von einem technischen Defekt als Ursache aus.

Nächtliches Flammenmeer schreckt Anwohner: Wohnwägen in der Isarvorstadt brennen komplett aus

München - Mehrere Anrufer meldeten der Integrierten Leitstelle, dass mehrere Wohnwägen in Flammen stünden.  Als die Einsatzkräfte eintrafen, standen diese in Vollbrand, wie die Berufsfeuerwehr München berichtet. Sofort wurde ein Löschangriff gestartet und ein Übergreifen auf weitere verhindert. 

Ein daneben stehender Überseecontainer wurde so stark mit Flammen beaufschlagt, dass sich der Inhalt ebenfalls entzündete. Nach 30 Minuten konnte der Leitstelle „Feuer aus“ gemeldet werden. Bei diesem Einsatz kamen keine Personen zu schaden. 

Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen, der Schaden kann seitens der Feuerwehr nicht beziffert werden.

mm/tz

Mann (31) bettelt in Zug - als ihm ein Polizist nichts gibt, beginnt ein nervenaufreibender Einsatz

Alle Hände voll zu tun hatte die Bundespolizei mit einem aggressiven Zugfahrgast. Der wird nun bis Montag von Beamten überwacht.

Auch interessant

Meistgelesen

Emotionaler Brief der Münchner Polizei zum 2. Jahrestag des S-Bahn-Dramas von Unterföhring
Emotionaler Brief der Münchner Polizei zum 2. Jahrestag des S-Bahn-Dramas von Unterföhring
Eigenbedarf oder Lüge? Gericht entscheidet nun über Sabines Zukunft
Eigenbedarf oder Lüge? Gericht entscheidet nun über Sabines Zukunft
Diebe schlagen im Nobelrestaurant zu - Sie hatten es aufs Geld des Kellners abgesehen 
Diebe schlagen im Nobelrestaurant zu - Sie hatten es aufs Geld des Kellners abgesehen 
“Antisemitischer Terror ist kein Biermotiv“: Heftiger Vorwurf gegen Münchner Brauerei
“Antisemitischer Terror ist kein Biermotiv“: Heftiger Vorwurf gegen Münchner Brauerei

Kommentare