Nahe Goetheplatz

Münchner (34) auf dem Heimweg überfallen

München - Ein 34-Jähriger Münchner ist am frühen Sonntagmorgen auf dem Heimweg in der Isarvorstadt überfallen worden. In der Häberlstraße griffen ihn mehrere junge Männer plötzlich an. 

Der 34-Jährige war in einer Bar in der Thalkirchner Straße gewesen und ging von dort gegen 2 Uhr ohne Begleitung in Richtung Goetheplatz. In der Häberlstraße sprach ihn ein bislang unbekannter Täter aus einer Gruppe von sechs Männern an - und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht.

Dann wurde der Münchner von mindestens einem der Täter festgehalten, während zwei andere versuchten ihm den Geldbeutel aus der Hosentasche zu ziehen und sein Handy zu entreißen.

Der 34-Jährige wehrte sich vehement und rief laut nach der Polizei, deshalb schafften die Täter es nicht, die Gegenstände an sich zu bringen. Der 34-Jährige entriss einem der Täter aber dessen Jacke, woraufhin er nochmal von zwei der Männer mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde.

Anschließend entfernten sich die Schläger zusammen in Richtung Goetheplatz.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Wird der MVV sein Ringsystem bald abschaffen?
Wird der MVV sein Ringsystem bald abschaffen?
Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen

Kommentare