SPD für Pachtverlängerung

Neue Hoffnung für das Open-Air-Kino am Viehhof

+
Open Air Kino am Viehhof: Eine Petition zum Erhalt des Areals haben 6582 Bürger unterzeichnet.

München - Was wird aus dem Open Air Kino und dem Biergarten am Viehhof? Die Rathaus-SPD spricht sich für eine Pacht-Verlängerung aus, eine Petition zum Erhalt des Areals unterzeichnen 6582 Bürger.

Für das Open-Air-Kino und den Biergarten am Viehhof gibt es neue Hoffnung auf eine weitere Zwischennutzung über das Jahr 2016 hinaus. Die SPD-Stadtratsfraktion hat beantragt, die Verwaltung solle prüfen, ob der Pachtvertrag mit Betreiber Hartmut Senkel verlängert werden könnte.

Ein urbanes Idyll: Der Biergarten auf dem Viehhof-Gelände.

Der Stadtrat hatte Ende 2014 beschlossen, dass auf dem Viehhof-Gelände das Volkstheater neu errichtet werden soll. Eine Fertigstellung vor dem Sommer 2020 ist indes unrealistisch. Zumindest bis dahin sollten Biergarten und Kino erhalten bleiben, meint die SPD. Klaus Peter Rupp, kulturpolitischer Sprecher, sagt: „Das Gelände hat sich zum Treffpunkt einer bunten Szene entwickelt. Da für die konkrete Bebauung des Viehhof-Geländes noch Vorarbeiten notwendig sind, sollte der befristete Vertrag verlängert werden.“ Vielleicht, so Rupp, gebe es sogar eine Möglichkeit, „das bunte Treiben darüber hinaus aufrecht zu erhalten“.

Das würde dem Wunsch von Hartmut Senkel und den Gewerbetreibenden des Viehhof-Areals entsprechen. Sie hatten öffentlich ihre Zukunftssorgen bekundet, weil es für das 71 000 Quadratmeter große Areal im Schlachthofviertel auch Wohnungsbaupläne gibt. Unterdessen hat Senkel eine Petition mit 6582 Stimmen an OB Reiter übergeben. Die Unterstützer sprechen sich darin für den Erhalt des Viehhof-Geländes mit den ansässigen Gewerbetreibenden und dem Open-Air-Kino aus – in Koexistenz mit dem Volkstheater. Senkel hatte unlängst betont: „Kultur darf andere Kultur nicht verdrängen.“

Volkstheater auf den Viehhof - und wohin mit dem Kino?

Klaus Vick

Auch interessant

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare