Schmuck, Handys, Geldbörsen

Polizei findet Hotelzimmer voller Diebesgut

München - Zwei professionelle Taschendiebe, die letzte Woche in der Innenstadt erwischt wurden, sitzen schon in Stadelheim ein. Trotzdem ist jetzt noch mehr Diebesgut der beiden aufgetaucht.

Am vergangenen Freitag haben Taschendiebfahnder in einem Lokal in der Innenstad zwei professionelle Taschendiebe festgenommen. Den Dieben konnten bereits bei der Festnahme sieben Diebstähle nachgewiesen werden. Die Tatverdächtigen befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim.

Jetzt kam heraus, dass das wohl nicht die einzigen Taten sind, die auf das Konto der Männer gehen: Am vergangenen Dienstag alarmierte ein Mitarbeiter eines Hotels in der Ludwigsvorstadt die Polizei: Er meldete, dass zwei rumänische Gäste, die sich dort eingemietet hatten, seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen worden sind und Gepäck zurückgelassen haben.

Bei einer Überprüfung der Polizeibeamten wurde ein Reisekoffer, eine Reisetasche sowie mehrere Tüten und Tragetaschen sichergestellt. Darin befanden sich 21 Mobiltelefone, 13 Geldbörsen und mehrere Handtaschen. Außerdem fand sich beim Gepäck der Reisepass des am Freitag festgenommenen 31-jährigen Rumänen.

Es ist davon auszugehen, dass es sich bei sämtlichen sichergestellten Gegenständen um Beute aus ähnlichen Delikten handelt. Die Täter hatten sich auf den sog. „Jacke-Jacke-Trick“ in Restaurants spezialisiert. Die Zuordnung der Gegenstände bedarf noch umfangreicher Ermittlungen und wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare