24-Jähriger brutal attackiert

Wer hat etwas gesehen? Münchner Polizei macht heftigen Vorfall öffentlich

Isar am Baldeplatz
+
Am Baldeplatz trat ein Duo brutal auf einen am Boden liegenden Mann ein (Symbolbild).

Nach einer schlimmen Attacke auf einen 24-jährigen Mann in München sucht die Polizei Zeugen. Das Opfer wurde mit einem Krankenwagen abtransportiert.

München - Am frühen Donnerstagmorgen (1. April) gegen 1 Uhr wurde über den Polizei-Notruf eine Körperverletzung in der Wittelsbacher Straße nahe des Baldeplatzes mitgeteilt. Mehrere Streifen der Münchner Polizei rückten daraufhin aus und konnten dort zwei Tatverdächtige festnehmen.

München: Heftige Attacke in Isar-Nähe - Duo tritt auf 24-Jährigen ein

Es handelt sich um einen 24-jährigen Münchner und einen 21-Jährigen aus dem Landkreis München. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es zwischen den beiden Festgenommenen und einem 24-Jährigen mit Wohnsitz in München zu einer heftigen Auseinandersetzung.

Die beiden Festgenommenen schlugen den 24-Jährigen, der daraufhin zu Boden ging. Am Boden liegend traten sie auch noch auf ihn ein. Der genaue Tathergang wird derzeit noch ermittelt. „Bei der Festnahme durch die Beamten wurden von den Tatverdächtigen fremdenfeindliche Aussagen geäußert, weshalb der Sachverhalt nun durch das Kriminalfachdezernat 4 bearbeitet wird“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Polizei macht heftigen München-Vorfall öffentlich: Wer hat etwas gesehen?

Die beiden Tatverdächtigen werden dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der 24-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Er erlitt mehrere Verletzungen.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Wittelsbacher Straße, Geyerstraße und Auenstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 4, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion