Großeinsatz an der Kapuzinerstraße

Arbeitsamt-Mitarbeiter löst versehentlich Amok-Alarm aus

+
Ein Mitarbeiter der Arbeitsagentur in München hat in seinem Büro einen Fehlalarm ausgelöst.

München - 15 Streifen sind am Mittwochmittag zur Arbeitsagentur ausgerückt. Ein Mitarbeiter hatte versehentlich den Amok-Alarmknopf gedrückt.

Es sah nach einem Großeinsatz aus, was da am Mittwochmittag an der Kapuzinerstraße in München passiert ist. 15 Streifen der Polizei rasten zur Arbeitsagentur, weil dort scheinbar ein Amokläufer unterwegs war.

Vor Ort stellte sich das Ganze aber schnell als Fehlalarm heraus. In der Arbeitsagentur gibt es nach bestimmten Vorfällen in der Vergangenheit einen Alarm-Knopf, der die Polizei im Fall von Amokläufen ruft. Diesen Knopf hatte einen Mitarbeiter versehentlich gedrückt.

Die Beamten versicherten sich, dass alles in dem Büro in Ordnung ist. Die 15 Streifenwagen konnten wieder wegfahren.

kg

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare