Demo in München

Protest: Hebammen und Eltern gehen auf die Straße

1 von 9
Auch in Bayern fürchten freiberufliche Hebammen um ihre Existenz. Wegen explodierenden Versicherungsprämien sind am Samstag in München auf dem Professor-Huber-Platz vor der LMU Hebammen und
2 von 9
Auch in Bayern fürchten freiberufliche Hebammen um ihre Existenz. Wegen explodierenden Versicherungsprämien sind am Samstag in München auf dem Professor-Huber-Platz vor der LMU Hebammen und
3 von 9
Auch in Bayern fürchten freiberufliche Hebammen um ihre Existenz. Wegen explodierenden Versicherungsprämien sind am Samstag in München auf dem Professor-Huber-Platz vor der LMU Hebammen und
4 von 9
Auch in Bayern fürchten freiberufliche Hebammen um ihre Existenz. Wegen explodierenden Versicherungsprämien sind am Samstag in München auf dem Professor-Huber-Platz vor der LMU Hebammen und
5 von 9
Auch in Bayern fürchten freiberufliche Hebammen um ihre Existenz. Wegen explodierenden Versicherungsprämien sind am Samstag in München auf dem Professor-Huber-Platz vor der LMU Hebammen und
6 von 9
Auch in Bayern fürchten freiberufliche Hebammen um ihre Existenz. Wegen explodierenden Versicherungsprämien sind am Samstag in München auf dem Professor-Huber-Platz vor der LMU Hebammen und
7 von 9
Auch in Bayern fürchten freiberufliche Hebammen um ihre Existenz. Wegen explodierenden Versicherungsprämien sind am Samstag in München auf dem Professor-Huber-Platz vor der LMU Hebammen und
8 von 9
Auch in Bayern fürchten freiberufliche Hebammen um ihre Existenz. Wegen explodierenden Versicherungsprämien sind am Samstag in München auf dem Professor-Huber-Platz vor der LMU Hebammen und

München - Auch in Bayern fürchten freiberufliche Hebammen um ihre Existenz. Wegen explodierenden Versicherungsprämien sind am Samstag in München Hebammen und Eltern auf die Straße gegangen.

In Bayern fürchten zahlreiche freiberufliche Hebammen um ihre Existenz, weil die Versicherungstarife immer teurer werden. Zudem will im Jahr 2015 die Nürnberger Versicherung aus dem Geschäft ganz aussteigen. Dann ist nach Angaben des Deutschen Hebammenverbands und des Bundes freiberuflicher Hebammen Deutschlands (BfHD) offen, wer die Hebammen noch versichert. "Das bedeutet Berufsverbot für alle freiberuflichen Hebammen, denn ohne Haftpflichtversicherung dürfen wir weder Geburten zu Hause, im Geburtshaus oder in der Klinik betreuen", sagte die BfHD-Vorsitzende Ruth Pinno der Nachrichtenagentur dpa.

dpa

Auch interessant

Meistgesehen

Bilder: Bauarbeiter finden 250-Kilogramm-Fliegerbombe 
Bilder: Bauarbeiter finden 250-Kilogramm-Fliegerbombe 
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Wieder steckt ein Eichhörnchen im Gullydeckel fest
Wieder steckt ein Eichhörnchen im Gullydeckel fest

Was denken Sie über diese Fotostrecke?

Kommentare