S-Bahnen standen still

Rätsel auf Stammstrecke: Wo ist die Frau im Tunnel hin?

München - Die S-Bahnen standen am Montag still, nichts ging mehr auf der Stammstrecke. Der Grund ist äußerst kurios: Eine Frau war in den Tunnel gestiegen - und verschwunden.

Weil eine Frau an der S-Bahn-Station Hauptbahnhof in den Tunnel gelaufen ist, musste die Stammstrecke am frühen Montagabend 20 Minuten lang komplett gesperrt werden. Nach Angaben der Polizei hatten mehrere Augenzeugen gegen 15.20 Uhr gesehen, wie eine Unbekannte auf die Gleise hinabgeklettert und im Tunnel verschwunden war. Nach der Meldung wurde umgehend die Strecke gesperrt; mehrere Streifen rückten an. Doch dann die Überraschung: Im Tunnel war keine Frau mehr.

Vor Ort sagten Augenzeugen nun aus, dass die Frau bereits wieder herausgekommen sei und die Station verlassen habe. Dennoch wurde die Strecke vorsorglich bis zur Station Hackerbrücke abgesucht, bevor die Röhren wieder freigegeben werden konnten. Es gab erhebliche Verspätungen auf allen S-Bahn-Linien.

sri

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Oben ohne in der Tram: Warum Eisbachschwimmer in Corona-Krise gegen diese drei Regeln verstoßen
Oben ohne in der Tram: Warum Eisbachschwimmer in Corona-Krise gegen diese drei Regeln verstoßen

Kommentare