Täter flüchtig

Reizgas in S8 versprüht - Zug evakuiert

+

München - Eine gefährliche Aktion haben Unbekannte Samstagabend in der S8 hingelegt: Die Täter versprühten Reizgas in dem Zug, der daraufhin evakuiert werden musste.

Wegen einer Reizgas-Attacke musste am Samstagabend eine Flughafen-S-Bahn geräumt werden. Gegen 23 Uhr bemerkten mitfahrende Bahnsicherheits-Mitarbeiter den beißenden Gasgeruch. Am Bahnhof Stachus war das Gas offenbar von einer Gruppe junger Leute versprüht worden, die danach sofort fluchtartig aus dem Zug flohen und über den Bahnsteig davonrannten. Am Isartor räumte die Security den Zug. Rund 20 Fahrgäste klagten da bereits über leichte Atembeschweden und tränende Augen. Der Zug fuhr danach leer zum Ostbahnhof, wo alle Türen und Fenster zum gründlichen Lüften geöffnet wurden. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Sowohl im Zug als auch auf dem Bahnsteig hängen Überwachungskameras, die nun auf der Suche nach dem Täter ausgewertet werden.

Schlägereien, Widerstände und Betrunkene bescherten der Münchner Bundespolizei am Wochenende jede Menge Einsätze. Ein 17-jähriger Afghane (2,2 Promille) wollte sich in seiner Zelle sogar mit dem Matratzenüberzug strangulieren und kam in eine Klinik.

dop 

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.