Demo angemeldet

Rosenmontag: München setzt Zeichen für Toleranz

München - Bis jetzt haben die Islamfeinde von Bagida noch keine Demonstration für Rosenmontag angemeldet. Dafür gehen ihre Gegner auf die Straße - und wollen ein Zeichen für Toleranz setzen.

Bagida hat für Rosenmontag bislang keine Demonstration angemeldet - dafür gehen die Gegner der Islamfeinde auf die Straße. Das Bündnis gegen Naziterror und Rassismus hat eine Kundgebung am Hauptbahnhof angemeldet, wie das KVR gegenüber unserer Onlineredaktion bestätigte.

Sie steht unter dem Motto: "Gemeinsam für eine offene, solidarische Gesellschaft" und richtet sich laut den Veranstaltern gegen Pegida und Rassismus. Los geht es um 17.30 Uhr an der Bayerstraße/Schillerstraße. "Gerade in Zeiten in denen Pegida und ihre Ableger zehntausendfach rassistisch hetzen, ist es wichtig, lautstark für antirassistische Forderungen auf die Straße zu gehen", schreibt das Bündnis gegen Naziterror und Rassismus auf seiner Homepage.

Den Münchnern bekannt sind die Aktivisten durch eine Demonstration vor wenigen Wochen. Am Rande des NSU-Prozesses setzten sie sich in einer Kundgebung für eine lückenlose Aufklärung der NSU-Morde zusammen mit Überlebenden des Nagelbomben-Anschlags in der Kölner Keupstraße ein.

wei

Rubriklistenbild: © Bodmer

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare