Trotz Vollbremsung

Bei Rot über die Ampel: Mann schwer verletzt

München - Dass er eine rote Ampel missachtet hat, hat für einen Münchner (32) schwere Konsequenzen: Er wurde am Samstagabend von einem Auto angefahren.

Laut Polizei war ein 32-jähriger Münchner am Samstagabend kurz vor 23 Uhr auf dem südlichen Gehweg der Auenstraße unterwegs und wollte an der Kreuzung zur Fraunhoferstraße an dort angelegten Fußgängerfurt die Straße überqueren. Er missachtete allerdings das für ihn geltende Rotlicht der Ampel, wie ein Zeuge später sagte.

Zur selben Zeit fuhr eine 25-jährige Studentin mit ihrem BMW auf der Erhardtstraße und wollte die Kreuzung mit der Fraunhoferstraße geradeaus überqueren. Durch ein links vor ihr fahrendes Auto war der jungen Frau die Sicht auf den Fußgänger versperrt.

Sie bemerkte ihn daher zu spät und konnte einen Zusammenstoß trotz einer Vollbremsung nicht mehr vermeiden. Der Mann prallte gegen den linken vorderen Bereich des Fahrzeugs, wurde gegen die Windschutzscheibe des Fahrzeugs geschleudert und blieb dann schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Er musste stationär in eine Klinik eingeliefert werden.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion