Polizei greift 15-Jährige auf

S-Bahn-Musikantin: Kontrolle offenbart tragisches Schicksal

München - Kontrolleure haben in einer S3 vor dem Münchner Hauptbahnhof eine musizierende Rumänin aufgegriffen. Die Jugendliche ist erst 15 Jahre alt - und hat ein tragisches Schicksal. 

Die Jugendliche lief am Donnerstagvormittag durch die S3, um sich mit einem Instrument Geld von Fahrgästen zu erbetteln. Die Masche ist mittlerweile bekannt und da es immer noch viele Menschen gibt, die den Musikanten Geld zustecken, reißt sie wohl auch nicht ab.

Bei der 15-Jährigen steckt allerdings ein besonders tragisches Schicksal dahinter: Die Rumänin ist nämlich offenbar völlig auf sich allein gestellt, so berichtet es die Polizei. Gegenüber den Beamten konnte sie zwar einen Fahrschein vorweisen, allerdings weder sagen, wo ihre Eltern sind, noch wo sie lebt. Unbekannt ist auch, wie sie zu den S-Bahn-Musikanten kam.

Da sie offensichtlich ohne Obdach und Zuhause ist, wurde sie an das Jugendamt übergeben. 

kg

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare