Am frühen Samstagmorgen

Mit Schere: Mann greift Passanten an und beleidigt Polizei

München - Zuerst beleidigte ein 22-Jähriger am frühen Samstagmorgen Passanten vor einer Bar, danach die eingreifenden Polizisten. Diese forderte er sogar mehrmals auf, ihn zu erschießen.

Am frühen Samstagmorgen gegen 5.30 Uhr stand ein 22-Jähriger zusammen mit  zwei weiteren Personen vor einer Bar in der Müllerstraße.

Wie die Polizei mitteilt, lief ein 37-Jähriger mit einem weiteren Mann an ihnen vorbei, woraufhin sich der 22-Jährige sofort abfällig über deren sexuelle Orientierung äußerte und sie beleidigte. Daraus entstand ein kurzes Wortgefecht, in dessen Verlauf der 22-Jährige den 37-Jährigen verbal bedrohte. Daraufhin zog er eine Schere aus seiner Tasche und schlug mit dem Griff gegen den Kopf des 37-Jährigen und versuchte außerdem, zuzustechen. Der 37-Jährige konnte den Angriff aber mit einer Handbewegung abwehren, wurde dabei aber am linken Mittelfinger verletzt.

Als schließlich die Polizei hinzukam, wurde der 22-Jährige aufgefordert, die Schere wegzulegen. Anstatt das zu tun, haute er ab, wurde aber direkt wieder geschnappt. Bei der Festnahme verletzte sich ein Polizeibeamter am Schienbein und musste ins Krankenhaus.

Auch der 22-Jährige wurde eingeliefert, weil die Polizisten eine Wunde an seinem Kopf bemerkt hatten. Während der gesamten Zeit beleidigte er die Beamten und forderte sie mehrmals auf, ihn zu erschießen. Deswegen ordnete der Staatsanwalt eine Blutentnahme an, dann kam der 22-Jährige in eine Münchner Klinik.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Disko-Messerstecherei: Polizei nimmt Verdächtigen (19) fest
Disko-Messerstecherei: Polizei nimmt Verdächtigen (19) fest
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details

Kommentare