Motiv ist wohl Liebeskummer

Riesen-Auflauf: Mann droht mit Sprung von Kran

+
Der Mann drohte, von dem 40 Meter hohen Kran hinunter zu springen. Die Feuerwehr konnte ihn davon abbringen.

München - Dramatische Szenen ereigneten sich am Freitagabend in der Schillerstraße in München: Ein Mann ist auf einen Kran gestiegen und drohte, herunterzuspringen. Offenbar aus Liebeskummer.

 +++ Update +++ Alles ist glimpflich ausgegangen: Die Feuerwehr hat den Mann überredet, vom Kran herunterzusteigen. Von den Schaulustigen gab es Applaus.

Aus Liebeskummer: Mann drohte Sprung per What's App an

Gegen 17 Uhr am Freitag wurde die Polizei verständigt, dass ein Mann beabsichtigt, von einem laut Polizei etwa 40

Ein Menschenauflauf bildete sich an der Absperrung zur Schillerstraße. Manche halten ihr Handy hoch, andere ihre Kinder.

Meter hohen Kran am Anfang der Schillerstraße zu springen. "Der Grund ist wohl Liebeskummer", so ein Polizeisprecher. Gerade ist die Höhenrettung der Feuerwehr bei dem Mann und hat Kontakt aufgenommen. Offenbar ist er bereit zu einem Gespräch. Der Bereich rund um die Schillerstraße ist gesperrt, es gibt einen Menschenauflauf. Und es ereignen sich unglaubliche Szenen: Manche halten sogar ihre Kinder hoch, andere filmen mit dem Handy.

Gerüchten zufolge wurde die Freundin in die Schillerstraße gerufen. Seine Sprung-Absicht hat der Mann angeblich per What's App seinem Vermieter angekündigt.

Der Hauptbahnhof ist von dem Geschehen nicht betroffen. Allerdings gibt es Drumherum ein Verkehrs-Chaos, da die zahlreichen Gaffer auch die umliegenden Wege versperrten. Die Polizei hatte zunächst ebenfalls Probleme, durchzukommen.

Schaulustige filmen mit Smartphones

Mann droht in Schillerstraße mit Kran-Sprung: Bilder

weg/kg

Auch interessant

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion