Opfer kann sich befreien

Sex-Attacke im Hauptbahnhof-Klo

München - Am Samstagabend ist es im Bahnhofsklo zu einer Sex-Attacke gekommen. Das Opfer konnte sich glücklicherweise befreien.

Am Samstagabend kam es laut Bundespolizei am Ausgang Bayerstraße des Münchner Hauptbahnhofs zu einer sexuellen Nötigung. Ein 17-jähriger Rosenheimer fragte einen 22-jährigen Rumänen gegen 21:20 Uhr nach der Toilette.

Der Mann verfolgte den Fragenden zur WC-Anlage. Als der 17-Jährige das Klo wieder verlassen wollte, stand der Rumäne mit heruntergelassener Hose und erigiertem Glied vor der Türe. Er drängte den Jugendlichen in die Kabine. Dieser konnte sich jedoch befreien und flüchtete zu einer in der Nähe befindlichen Streife der Bundespolizei.

Beamte konnten den Rumänen noch in der Toilettenanlage festnehmen und übergaben ihn zur weiteren Sachbearbeitung an die Kollegen des Polizeipräsidiums München.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare