Opfer kann sich befreien

Sex-Attacke im Hauptbahnhof-Klo

München - Am Samstagabend ist es im Bahnhofsklo zu einer Sex-Attacke gekommen. Das Opfer konnte sich glücklicherweise befreien.

Am Samstagabend kam es laut Bundespolizei am Ausgang Bayerstraße des Münchner Hauptbahnhofs zu einer sexuellen Nötigung. Ein 17-jähriger Rosenheimer fragte einen 22-jährigen Rumänen gegen 21:20 Uhr nach der Toilette.

Der Mann verfolgte den Fragenden zur WC-Anlage. Als der 17-Jährige das Klo wieder verlassen wollte, stand der Rumäne mit heruntergelassener Hose und erigiertem Glied vor der Türe. Er drängte den Jugendlichen in die Kabine. Dieser konnte sich jedoch befreien und flüchtete zu einer in der Nähe befindlichen Streife der Bundespolizei.

Beamte konnten den Rumänen noch in der Toilettenanlage festnehmen und übergaben ihn zur weiteren Sachbearbeitung an die Kollegen des Polizeipräsidiums München.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens

Kommentare