Es gibt aber auch Gründe zur Freude

Münchner Nerv-Baustellen: 2018 wird es hier noch schlimmer

+

Die Großbaustelle am Sendlinger Tor hält die ganze Stadt auf Trab. Und für 2018 ist kein Ende in der City abzusehen. Im Stadtviertel Ludwigsvorstadt/Isarvorstadt wird es wohl noch schlimmer.

Das Buddeln am Sendlinger Tor geht weiter

Das derzeitige Gekurve rund um die Brunnenschleife vor der Matthäuskirche am Sendlinger Tor bleibt das ganze Jahr für Auto- und Radfahrer bestehen. Denn die Großsanierung am U-Bahnhof Sendlinger Tor geht bei laufendem Betrieb der Station weiter. Deshalb werden außerhalb der Stoßzeiten die U3 und U6 zeitweise nur eingleisig verkehren. Ab Frühjahr muss auch die Trambahn Richtung Stachus über die Brunnenschleife fahren. Bis Ende November, also pünktlich zum Start des Christkindlmarkts, will man so weit fertig sein, dass zumindest die Tram auf ihre ursprüngliche Trasse zurückkehren kann.

Bilder & Videos zum Mega-Umbau am Sendlinger Tor 

So soll das neue Sperrengeschoss werden. © SWM/MVG
 © SWM/MVG
 © SWM/MVG
 © SWM/MVG
mm
Der Bahnsteig der U3/U6 bisher.  © 
So soll der Bahnsteig der U3/U6 aussehen, wenn alles fertig ist.  © SWM/MVG
Der Bahnsteig der U1/U2. Der Umbau soll vor allem auch das Umsteigen erleichtern.  © 
Der neue Umsteigbereich U1/U2 zur U3/U6. © SWM/MVG
 © SWM/MVG
 © SWM/MVG

Wann beginnt der Bau des neuen Hauptbahnhofs?

Nicht weiter verkommen soll das südliche Bahnhofsviertel. 150 Mitarbeiter eines kommunalen Sicherheitsdiensts werden künftig rund um den Hauptbahnhof patrouillieren und sollen für mehr Ordnung sorgen. Sie können auch Bußgelder und Platzverbote aussprechen. Gleichzeitig kaufen sich neue Investoren im Bahnhofsviertel ein und planen, etwa entlang der Goethestraße auf dem großen Abrissgelände zwischen Landwehr- und Pettenkoferstraße, urbane Luxus-Wohnkonzepte. Der Bau des neuen Hauptbahnhofsbeginnt mit ersten Abbrucharbeiten an der Arnulfstraße. Vielleicht startet auch schon der Rückbau des alten Starnberger Flügelbahnhofs.

„Kniefall vor Wirtschaftsinteressen“: der geplante Turm des neuen Hauptbahnhofs an der Arnulfstraße.

Viehhof-Gelände

Zum Viehhof-Gelände: Erfreulich eindeutig ist der Architekturwettbewerb für den Neubau des Volkstheaters ausgegangen. Schon früh im Jahr beginnen deshalb die nötigen Abrissarbeiten auf dem Gelände. Ob der ambitionierte Zeitplan von nur vier Baujahren gehalten werden kann, ist offen. Wahrscheinlich wird der Theaterbetrieb erst 2021 am neuen Standort losgehen. In der Zwischenzeit laufen die Planungen für die anderen Flächen des insgesamt sieben Hektar großen Areals, das im alleinigen Eigentum der Stadt ist. Der Masterplan sieht ein gemischt-genutztes Quartier mit Wohnungen und Gewerbeflächen vor. Das Planungsreferat prüft, ob nicht deutlich mehr als die anvisierten 400 Wohneinheiten entstehen können. Parallel entsteht 2018 am Rande des Geländes für fünf Jahre ein Containerdorf mit rund 50 Atelier-Räumen, Feier- und Kulturangeboten. Viele Handwerker und Kreative aus dem Stadtteil wollen hier einziehen. Es wird auch eine gemeinsame Kantine geben.

Neubau des Volkstheater.

Anwohnerbeteiligung ist auch bei dem Test zum neuen Lieferkonzept im Glockenbach und Schlachthofviertel erwünscht. Die UPS-Paketzustellung erfolgt hier weiter von zwei großen Containern aus zu Fuß oder per E-Bike. Wie sich das auf das Viertel auswirkt und welche zukünftigen Modelle noch denkbar sind, fragen die Verantwortlichen in regelmäßigen Mitmach-Workshops ab.

Lesen Sie auch: Fällt der letzte Vorhang? Viehhofkino vor dem Aus

Termin für das „IsarLudwig“-Wochenende 2018 steht

Neu ins Leben gerufen wird 2018 zusätzlich zu den etablierten Stadtteilfesten das „IsarLudwig“-Wochenende am 9. und 10. Juni. Unterschiedliche Künstler aus dem Viertel und angrenzenden Stadtteilen öffnen dann ihre Türen und präsentieren ein besonderes Programm. Noch kann man sich zum Mitgestalten anmelden.

Code

Sonnwendfeier auf der Theresienwiese

Zur Sonnwende ist auf der Theresienwiese erstmals ein zehn Meter hohes Johannifeuer geplant. Auch die Afrikatage sollen wieder stattfinden. Am 7. November feiert München unterhalb der Bavaria das hundertjährige Jubiläum der Ausrufung des Freistaates Bayern. Das Fest der Demokratie am authentischen Ort bietet kostenfreie Veranstaltungen für Groß und Klein. Geplant ist eine bunte Revue mit illustren Künstlern wie Konstantin Wecker, Gerhard Polt, den Sportfreunden Stiller und den Brüdern Well.

Noch nicht sicher ist, ob die langersehnte Generalsanierung des Jugendtreffs Tröpferlbad an der Thalkirchner Straße wirklich 2018 stattfindet. Das Zentrum soll vergrößert und mit dem Zenettitreff zusammengelegt werden.

Ebenfalls verzögern wird sich die Neugestaltung des St.-Pauls-Platzes, obwohl der Entwurf mit einem neuen Kirchvorplatz schon steht. Hier kann frühestens 2019 mit dem Umbau begonnen werden.

Nußbaum und Klinikviertel

Über den Universitätsneubau der Geophysik an der Schillerstraße entscheidet im Sommer ein Architektenwettbewerb. Hier könnte 2019 schon Baubeginn sein. In der Zwischenzeit schreitet der Bau der neuen Portalklink an der Nußbaumstraße voran. 

Drei weitere Bauprojekte in München

München wird sich verändern. Drei neue große Bauprojekte stehen an, die das Gesicht der Stadt wandeln wird. Wir stellen die Gebäude in den drei Gegenden vor.

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

Bettina Ulrichs

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.