Das hat Konsequenzen

Starnberger spuckt in S6 ständig auf den Boden – seine Erklärung ist seltsam

Ein 19-Jähriger hat in der S6 ständig auf den Boden gespuckt, obwohl ein uniformierter Beamter (35) der Bundespolizei in der Nähe saß und das mitkriegte. 

München - Der 19-jährige Deutsche benahm sich gegen 6.15 Uhr auf der Strecke zwischen Gauting und München daneben. Wegen einer Ordnungswidrigkeitenanzeige sollten auf der Wache am Hauptbahnhof die Personalien des Mannes festgestellt werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der Wohnsitzlose nicht im Besitz eines Fahrscheins war und in der Vergangenheit 15 Mal wegen Erschleichens von Leistungen angezeigt worden war. 

Während der erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 19-Jährige aufgefordert, seine Kapuze vom Kopf zu nehmen. Das ignorierte er. Als ein Beamter ihm die Kapuze vom Kopf zog, schlug der mit 1,8 Promille alkoholisierte Starnberger dem Beamten die Hand weg. Zum Spucken gab der 19-Jährige in seiner Vernehmung an, dass er sich in einem „schwebend unwirksamen Zustand“ befand.

Die interessantesten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Ludwigsvorstadt - mein Viertel“

mm/tz/Video: Glomex

Auch interessant:

Rubriklistenbild: © Bodmer (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
U-Bahn-Zukunft: Neue Bahnhöfe, zusätzliche Verbindungsstrecke, U6 entfällt
U-Bahn-Zukunft: Neue Bahnhöfe, zusätzliche Verbindungsstrecke, U6 entfällt
Neue Fahrscheinautomaten in München: Diese Änderungen haben es in sich
Neue Fahrscheinautomaten in München: Diese Änderungen haben es in sich

Kommentare