Schaffner ruft Polizei zu Hilfe

Streit in Regionalzug: Mann ohrfeigt 28-Jährige

Ein Streit zwischen einer 28-Jährigen und ihrem 31-jährigen Begleiter artete am Samstag in einer Regionalbahn so aus, dass der Zugbegleiter die Polizei zu Hilfe holen musste.

München - Der Zug in Richtung Mühldorf stand am Samstag um 10 Uhr abfahrbereit im Hauptbahnhof, als die Situation zwischen den beiden Fahrgästen eskalierte. Beamte der im Hauptbahnhof stationierten Bundespolizei mussten einschreiten und das streitende Paar beruhigen. 

Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der 31-Jährige mit der Frau im Zug in einen heftigen Beziehungsstreit geraten war. Dieser gipfelte darin, dass der Mann seine Lebensgefährtin ohrfeigte, heißt es im Berichte der Polizei. Im weiteren Verlauf soll der Mann seiner Begleitung die Geldbörse entwendet und daraus 150 Euro Bargeld entnommen und an sich genommen haben. Grund war, dass er mit dem Bus vom Zentralen Omnibusbahnhof in Richtung Düsseldorf verreisen wollte, diesen jedoch verpasste. Darüber war er verärgert und gab seiner Lebensgefährtin die Schuld dafür. Auf der Dienststelle gab der Mann das Geld wieder zurück, so die Polizei.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesen

#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Drama am Isar-Hochufer: So geht es Frauchen und Hund nach sieben Stunden Todesangst
Drama am Isar-Hochufer: So geht es Frauchen und Hund nach sieben Stunden Todesangst

Kommentare