Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

Münchner gerät mit Gruppe aneinander

Streit in der S-Bahn: Hund beißt zu

München - Ein 33-Jähriger ist am Sonntag in einer S-Bahn der Linie 2 von einem Hund ins rechte Bein gebissen worden. Er trug eine blutende Wunde davon. Die Polizei wertet jetzt die Videoaufzeichnungen aus - und sucht Zeugen

Laut Bundespolizei fuhr der Mann aus Neuhausen gegen 1.30 Uhr mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof Richtung Dachau. Im Zug geriet er mit einer Gruppe von vier oder fünf Leuten in verbalen Streit. Die Gruppe hatte zwei kleine Hunde dabei. Einer der beiden biss den 33-Jährigen. Der Mann stieg an der Haltestelle Hirschgarten aus, die Gruppe fuhr weiter.

Die Polizei wertet nun die Videoaufzeichnungen aus, um die Unbekannten zu finden. Sie ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den unbekannten Hundehalter.

weg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus

Kommentare