Paul-Heyse-Straße

Taxi parkt auf Radweg: Radlerin verletzt

München - Um seinen Fahrgast aussteigen zu lassen, hält ein Taxifahrer nicht am rechten Fahrbahnrand, sondern auf dem Radweg. Einer Radlerin wird das zum Verhängnis.

Ein 41-jähriger Taxifahrer war am Montagabend gegen 18.10 Uhr mit seinem Mercedes-Taxi auf der Paul-Heyse-Straße in Richtung Süden unterwegs. Hinter ihm saß ein 48- jähriger Schwede als Fahrgast. Vor einem Hotel in der Paul-Heyse-Straße hielt der Taxifahrer nicht am rechten Fahrbahnrand an, sondern fuhr auf den dortigen Geh- und Radweg, wo er in der Mitte stehen blieb. Nach dem der Fahrgast die Fahrt bezahlt hatte, öffnete er die linke hintere Tür, ohne auf die herannahenden Fahrradfahrer zu achten. 

Eine 45-jährige Münchnerin, die mit ihrem Mountainbike ordnungsgemäß auf dem Fahrradweg unterwegs war, wollte gerade in diesem Augenblick an dem Taxi vorbeifahren, als der Schwede die Tür öffnete. 

Die Dame blieb mit der rechten Lenkerseite an der Tür hängen und kam zu Sturz. Sie zog sich dabei leichte Verletzungen zu, die ambulant in einer Klinik behandelt wurden. Am Taxi und am Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail

Kommentare