Was Fahrgäste beachten müssen

Tram-Baustelle am Sendlinger Tor

+
Am Sendlinger Tor wird gebaut – die Tram macht Pause.

München - Eine der wichtigsten Tram-Verbindungen Münchens ist in der kommenden Woche dicht: Die 16er und 18er werden zwischen Hauptbahnhof und Isartor unterbrochen.

Grund sind Bauarbeiten am Sendlinger Tor. Konkret: An der Kreuzung Sonnen- und Lindwurmstraße stehen Gleisbauarbeiten an. Matthias Korte, Sprecher der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG): „Wir haben dort eine Langsamfahrstelle, die wir beheben werden – wir bauen neue Gleise ein.“

Während der Bauzeit, also von Dienstag bis Samstag, kann logischerweise keine Tram fahren. Für die 16er und 18er entfallen die Haltestellen Stachus, Sendlinger Tor, Müllerstraße und Reichenbachplatz. Die Haltestelle Müllerstraße ist ab Sendlinger Tor mit dem Ersatzbus 17 zu erreichen. Ansonsten empfiehlt die MVG: Weichen Sie auch auf die S- und U-Bahnen aus!

Die Nacht-Tram N16 verkehrt nur zwischen Amalienburgstraße und Sendlinger Tor. Zwischen Stachus und Effnerplatz gibt’s Busse.

Auch für Autofahrer wird’s enger: Auf der Lindwurmstraße bleibt am Sendlinger Tor sowohl geradeaus als auch für Rechts- und Linksabbieger je eine Spur. Korte: „Wir haben die Bauarbeiten in die Ferien gelegt, damit möglichst wenig Pendler betroffen sind.“ Alle Zufahrten und Zugänge zu Gebäuden bleiben erreichbar.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare