Polizei sucht Zeugen

Jack Rabbit: Türsteher verprügelt Gast - Wer ist der Komplize?

+
Die Polizei sucht nach diesem Komplizen.

München - Brutale Attacke in der Innenstadt-Disco Jack Rabbit: Ein Bekannter eines Türstehers hat einen Gast verprügeln. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Wieder eine extrem brutale Schlägerei auf der Feiermeile. Tatort war diesmal der Jack-Rabbit-Club in der Schwanthalerstraße: Auf der Toilette schlug ein Türsteher zusammen mit einem Freund auf einen Gast ein. Die Polizei konnte den Türsteher bereits festnehmen. Er gibt die Tat zwar zu, deckt jedoch seinen Komplizen. Darum bittet die Polizei nun um Mithilfe auf der Suche nach dem mutmaßlichen Mittäter.

Bereits am 19. Juli hatte der 32-jährige Münchner – ein Security-Mann – mit Freunden in der Diskothek gefeiert. Der Club in der Ludwigsvorstadt gilt als größte Diskothek in der Innenstadt. Nach einer ausgelassenen Partynacht wollte sich der Münchner um 5 Uhr auf den Heimweg machen. Am Ausgang kam es dann aber zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung mit einem der Türsteher.

Zunächst schienen sich jedoch beide bald wieder beruhigt zu haben. Bis der Türsteher plötzlich wieder stänkerte. Er animierte einen Freund, den Münchner auf die Toilette zu locken. Der ging schließlich mit – ein Riesenfehler: Im Vorraum bog der bislang unbekannte Mann den Kopf des 32-Jährigen brutal nach hinten. Mit der Faust schlug der Türsteher dem wehrlosen Mann voll auf den Kehlkopf! Dann gingen beide weg und ließen das schwer verletzte Opfer in der Toilette liegen. Benommen stand der 32-Jährige schließlich auf, verließ unbehelligt den Club und ging ins Krankenhaus, in dem er mehrere Tage stationär behandelt wurde.

Offen blieb bislang die Frage, warum sich das Opfer erst zwei Wochen später bei der Polizei meldete. „Wir haben erst von der Polizei von diesem Vorfall erfahren“, sagte Club-Gesellschafter Matthias Scheffel zur tz. „Wir dulden so ein Verhalten in keinster Weise. Wir haben den Vertrag mit der Sicherheitsfirma gekündigt. Der Türsteher wurde entlassen.“

Vom Komplizen (25 bis 30 Jahre alt, stämmig, Glatze, Vollbart, eventuell Südländer, könnte „Ibo“ heißen) existiert ein Foto aus der Videoüberwachung, das die Polizei gestern veröffentlichte. Nach dem Mann wird wegen gefährlicher Körperverletzung gesucht. Unter Tel 089/2910-0 bittet die Polizei um Hinweise.

Daniel Neuberger

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare