Schock in der Nacht

Räuber überfallen Casino in der Ludwigsvorstadt

München - Am Freitag ist in der Schwanthalerstraße ein Spielcasino überfallen worden. Die Täter hatten einen Vorwand, um vor Geschäftsschluss noch in die Spielbank zu kommen. Die Mitarbeiterin hatte keine Chance.

Gegen 2.40 Uhr am Freitagmorgen hielt sich die 30 Jahre alte Mitarbeiterin eines Spielcasinos in der Schwanthalerstraße kurz vor Geschäftsschluss alleine in einem Nebenraum auf.

Zwei Unbekannte betraten das Casino. Während einer der Männer vorgab, seine vergessene Tasche zu suchen und sich mit der Angestellten deswegen in die obere Etage begab, blieb der zweite Mann im Erdgeschoss zurück.

Plötzlich packte der  Haupttäter die 30-Jährige an beiden Armen, hielt sie fest und forderte die Frau auf, die Kasse zu öffnen. Nachdem die Angestellte der Aufforderung nicht sofort nachkam, drängte sie der Täter hinter den Tresen, um aus der Geldkassette selbst einige Hundert Euro Wechselgeld zu entnehmen.

Anschließend flüchtete er mit seinem Komplizen aus dem Casino in unbekannte Richtung. Die Frau blieb bei dem Überfall unverletzt und verständigte sofort die Polizei. Doch eine Fahndung nach den beiden Tätern verlief negativ.

So hat die Überfallene die Täter beschrieben:
Der aktive Täter hat dunkles, kurzes Haar und einen 2-3-Tage-Bart. Er hat schwarze Augen, dunklen Teint, und ist vermutlich südländischer Herkunft. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit Reißverschluss und dunkler Hose. Er trug keine Handschuhe. Teilmaskierung: Schwarz-weißes Tuch.

Der passive Täter ist ein heller Typ. Er war bekleidet mit einer weißen Jacke mit rundem Muster und dunkler Hose und trug eine dunkle Mütze. Er fhatte eine schwarze Umhängetasche dabei.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion