Mit Messer bedroht

Überfall: Drei Obdachlose ihres letzten Hab und Guts beraubt

Drei Obdachlosen wurde am Dienstag in der Schwanthalerstraße wortwörtlich das letzte Hemd abgeknöpft. Drei Männer bedrohten sie mit einem Messer und erpressten so ihr letztes Hab und Gut.

München - Drei obdachlose Männer rumänischer Herkunft (44, 47 und 53) wurden am Dienstagabend Opfer von schamlosen Straßenräubern. Alle drei hielten sich in der Schwanthalerstraße auf, wohl auf der Suche nach einem Schlafplatz. Einer der Obdachlosen (53) war gerade neben einer Bank, als einer der drei Täter ihn mit einem Messer bedrohte. Ein zweiter Mann griff ihn an und hielt ihn fest. Ein dritter Mann durchsuchte ihn von oben bis unten und nahm ihm Bargeld und einige Kleidungsstücke ab. Als ihm die beiden anderen Obdachlosen zur Hilfe kommen wollten, bedrohten die drei Straßenräuber auch sie und knöpften ihnen einen kleinen Geldbetrag ab, mehr hatten die Rumänen nicht. 

Da die drei Obdachlosen laut Polizei ziemlich betrunken waren, riefen sie zunächst nicht die Polizei. Am Tag nach dem Überfall sahen sie die drei Täter allerdings wieder auf der Straße. Diesmal handelten sie sofort und verständigten die Beamten. Die konnten die drei Straßenräuber noch vor Ort festnehmen. Bei den Tätern handelt es sich um zwei 20-Jährige und einen 32-Jährigen. Laut Polizei stammen alle drei aus Libyen. Das erbeutete Geld und die Kleidung konnte die Polizei sicherstellen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Jantz

Auch interessant

Meistgelesen

Zum Chaos auf Stammstrecke kam Sperrung am Flughafen hinzu - nun aber aufgehoben
Zum Chaos auf Stammstrecke kam Sperrung am Flughafen hinzu - nun aber aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchner Stadtwerke erhöhen Erdgaspreise ab 2018
Münchner Stadtwerke erhöhen Erdgaspreise ab 2018

Kommentare