Geraubtes Handy überführt sie

Überfall nach Biergarten: Verdächtige festgenommen

+
Nach einem Besuch im Biergarten des Hacker-Pschorr Bräuhauses an der Theresienhöhe (Foto) wurde ein Mann aus Coburg (41) in der Bayerstraße überfallen.

München - Auf dem Weg vom Biergarten in sein Hotel wurde ein 41-Jähriger am Dienstag in der Bayerstraße überfallen und verletzt. Jetzt hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 41-jährige Deutsche am Dienstag in einem Biergarten in der Nähe der Theresienstraße. Auf dem Heimweg zu seinem Hotel wurde er in der Zeit von 0.45 Uhr bis etwa 1 Uhr in der Bayerstraße von drei entgegenkommenden Männern angerempelt, zu Boden gestoßen und getreten.

Die Täter klauten sein Handy, sein Bargeld und zwei EC-Karten. Bei der Tat wurde der Überfallene nicht unerheblich verletzt.

Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei haben nun ergeben, dass das geraubte Handy bereits am Nachmittag des Dienstag in einem An- und Verkaufsgeschäft in der Innenstadt zum Kauf angeboten worden ist. Dem Ladenbesitzer fiel jedoch auf, dass das Handy gesperrt war und lehnte einen Kauf ab.

Weil es in dem Geschäft eine Überwachungskamera gab, kam die Polizei die Bilder der Handyverkäufer, bei denen es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Täter handelt.

Im Rahmen einer Spielhallenkontrolle bemerkten Beamte der Polizeiinspektion 14 schließlich zwei Bulgaren (22 und 29 Jahre alt). Sie konnten anhand des vorliegenden Bildmaterials eindeutig feststellen, dass es sich bei den Männern um die Personen handelte, die das Handy in dem An- und Verkaufsgeschäft angeboten hatten. Das Telefon fanden die Beamten jedoch nicht mehr. Die beiden Beschuldigten werden zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt.

pak

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare