Unfall in der Bayerstraße

Motorrad kracht in Kombi: Zwei Verletzte

+
Der Unfall führte am Mittwochmittag zu Behinderungen im Straßenverkehr.

München - In der Bayerstraße am Holzkirchner Bahnhof ist am Mittwoch ein Motorradfahrer in einen Kombi gekracht. Bei dem Unfall gab es zwei Verletzte.

Hier hat ein 60-jähriger Audi-Fahrer wohl den Blick in den Rückspiegel vergessen. Der Kaufmann aus Rosenheim wollte in der Bayerstraße am Holzkirchner Bahnhof nach links in ein Firmengrundstück abbiegen. Dabei übersah er ein stadtauswärts fahrendes Motorrad!

Der 30-jährige Yamaha-Fahrer bemerkte wohl in letzter Sekunde den abbiegenden Audi A 3 und versuchte auszuweichen – schaffte es aber nicht mehr. Das Motorrad prallte gegen die linke Heckseite des Audi. Der Fahrer und seine 21 Jahre alte Beifahrerin stürzten auf die Fahrbahn. Die 21-Jährige, die keinen Helm trug, erlitt schwere Verletzungen. Auch der 30-jährige wurde schwerverletzt in die Klinik gebracht.

Beim Motorrad lief der Treibstoff aus, die Feuerwehr musste Bindemittel ausstreuen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 5000 Euro.

Die Tram-Linien 18 und 19 waren von 12.55 bis 13.36 Uhr unterbrochen. Die Züge wendeten am Hauptbahnhof bzw. der Hermann-Lingg-Straße. Mit drei Ersatzbussen hielt die MVG den Verkehr bis zur Freigabe der Bayerstraße aufrecht.

Ebu

Motorrad-Unfall in der Bayerstraße

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare